Burkard dominiert Darmstadt Cross

Symbolbild Crosslauf. © CrossAttack / Alexander Schwarz

Elena Burkard hat erwartungsgemäß den Crosslauf in Darmstadt, in dessen Rahmen der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) in diesem Jahr seine Qualifikationsrennen für die Crosslauf-Europameisterschaften in Lissabon austrug, gewonnen. Die 27-Jährige setzte sich auf der 6,6 Kilometer langen Strecke in einer Zeit von 23:30 Minuten deutlich vor Miriam Dattke (23:48) und Deborah Schöneborn (24:06) durch. „Ich bin super happy mit meiner Leistung“, erzählte die Siegerin, deren Strategie mit zwei schnellen Schlussrunden aufging. Dattke führte die Rangliste der U23-Läuferinnen mit deutlichem Vorsprung zu Lea Meyer (5.) und Lisa Tertsch (8.) an. Ordentliche Auftritte konnten auch die Schweizerinnen Chiara Scherrer und Nicole Egger mit den Rängen sieben und elf verzeichnen. Als beste Österreicherin kam Lena Millonig (25:00) auf Gesamtrang 17 ins Ziel, in der U23-Wertung nahm sie Position sieben ein.
 

Symbolbild Crosslauf. © CrossAttack / Alexander Schwarz
ÖLV-Trio bei den Junioren

Bei den Männern, die eine Distanz von neun Kilometern liefen, überraschte Ilyas Osman, der in der Altersklasse U23 startberechtigt ist, den favorisierten Samuel Fitwi, seinerseits im letzten Jahr EM-Medaillengewinner in der Altersklasse U23. Osman siegte in einer Zeit von 28:15 Minuten mit sechs Sekunden Vorsprung auf Fitwi, Simon Boch komplettierte mit Respektabstand die Top-Drei.
Schnellster im Rennen der Junioren über 6,6 Kilometer war Florian Bremm, der in einer Zeit von 22:02 Minuten 3.000m-Junioren-Europameister Elias Schreml (22:04) und Paul Specht (22:07) auf die weiteren Plätze verwies. Felix Geieregger (LTV Köflach) war der Schnellste aus einem ÖLV-Trio und erzielte auf Rang 18 liegend eine Zeit von 22:46 Minuten. Wenig später erreichten Lennart Paul Holzinger (SC Liezen) und Bernhard Neumann (UAB Athletics) das Ziel auf den Rängen 26 und 28.
 

Reicht Fünfte im Nachwuchsrennen

Für das österreichische Top-Resultat sorgte einmal mehr Carina Reicht (run2gether), die im 4,2 Kilometer langen Rennen der Juniorinnen auf Position fünf ins Ziel kam. Schneller waren die U20-Athletinnen Josina Papenfuß (15:21) und die Schweizerin Sybille. Häring (15:23) sowie die beiden U18-Athletinnen Blanka Dörfel und Anneke Vörtmeier. Lotte Seiler (KSV alutechnik) kam als 17. ins Ziel, Cornelia Wohlfahrt (LAC Klagenfurt) folgte acht Plätze später, Anna-Sophie Meusburger (Im Wald läuft’s) erzielte Rang 33. Seiler und Wohlfahrt nahmen im U20-Ranking die Positionen acht und elf ein, Meusburger war 20. in der U18-Wertung.
 
 
Darmstadt-Cross