Rotich und Cherono Favoriten in Alcobendas

Eine Woche nach seinem Sieg beim Cross de Soria ist Maxwell Rotich aus Uganda auch beim Cross Internacional de la Consticion in Alcobendas vor den Toren von Madrid der Favorit. Bei der zweiten Station der Crosslauf Permit Serie des Leichtathleitk-Weltverbandes (World Athletics) sind seine Landsleute Thomas Ayeko und Timothy Toroitich sowie Thierry Ndikumwenayo, zuletzt in Soria Zweiter hinter Rotich, seine größten Kontrahenten. Als stärkste spanische Läufer gehen Abdessalam Oukhelfen und Fernando Carro ins Rennen. Außerdem feiert 800m-WM-Finalist Adrian Ben sein Crosslauf-Saisondebüt.
Bei den Frauen, die gut zwei Kilometer weniger absolvieren, nämlich 8.040 Meter, ist die Kenianerin Eva Cherono die Läuferin, die es zu schlagen gibt. Die portugiesische Soria-Siegerin Mariana Machado und Marathon-Vize-Weltmeisterin Rose Chelimo sind weitere Podiumskandidation. Carla Salomé Rocha ist die zweite prominente portugiesische Läuferin im Rennen.
Cross Internacional de la Constitucion