Heimsieg durch Yamaguchi beim Kobe Marathon

Die Japanerin Haruka Yamaguchi hat unerwartet den Kobe Marathon gewonnen. Die 32-Jährige verbesserte ihre bisherige persönliche Bestleistung um fünfeinhalb Minuten und blieb in einer Siegerzeit von 2:27:39 Stunden rund vier Minuten unter dem bisherigen Streckenrekord der Kenianerin Susan Jerotich. Die Äthiopierinnen Sisay Meseret und Tesfaneh Merga belegten mit Respektabstand die Positionen zwei und drei. Bei den Männern setzte sich Geoffrey Kusuro mit einer deutlichen persönlichen Bestleistung von 2:08:46 Stunden ins Rampenlicht. Der Ugander feierte mit dieser Leistung einen klaren Sieg vor Eliud Kiplagat (2:12:23), 2013 Sieger des Salzburg Marathon, und Junichi Tsubouchi aus Japan (2:14:05).