Turin und Jerusalem tragen EA-Events aus

Die norditalienische Millionenstadt Turin wird die Crosslauf-Europameisterschaften 2021 ausrichten. Das gab der Europäische Leichtathletik-Verband (European Athletics) gestern bekannt. Fünf Jahre nach den letzten kontinentalen Titelkämpfen im Crosslauf auf italienischem Boden sollen die Wettkämpfe im über 3.000 Hektar großen Parco La Mandria im Nordwesten der Stadt über die Bühne gehen. Dabei wird die bekannte Sehenswürdigkeit, das Schloss La Mandria mit seinem Schlosshof die herrliche Kulisse für den Start- und Zielbereich bieten.
Die Jugend-Europameisterschaften der Altersklasse U18 werden 2022 in Jerusalem über die Bühne gehen. EA-Präsident Svein Arne Hansen lobte die Investitionen, die im Bewerbungsprozess angekündigt wurden. 2020 finden die Titelkämpfe im italienischen Rieti statt.