Leichtathleten des Jahres – das sind die Kandidaten

Der Leichtathletik-Weltverband (World Athletics) hat die Kandidaten für die am 23. November bei der World-Athletics-Gala in Monaco verteilten Awards für den Leichtathleten und die Leichtathletin des Jahres bekannt gegeben. Im finalen Quintett bei den Männern befinden sich zwei Läufer: Marathon-Superstar Eliud Kipchoge, der den London Marathon gewann und in Wien die Marathon-Distanz bei der INEOS 1:59 Challenge in einer Zeit von 1:59:40,2 Stunden absolviert hat. Einer seiner Kontrahenten ist Joshua Cheptegei, 2019 Weltmeister im Crosslauf und im 10.000m-Lauf. Außerdem gewann der Ugander die Diamond-League-Gesamtwertung im 5.000m-Lauf. Nominiert sind neben den beiden Afrikanern der US-amerikanische Stabhochspringer Sam Kendricks, sein Landsmann und 200m-Star Noah Lyles sowie der norwegische 400m-Hürdensprinter Karsten Warholm.
Bei den Frauen sind zwei Weltrekordlerinnen aus dem Laufbereich die Favoritinnen auf den Award. Auf eine überdimensional erfolgreiche Saison blickt Sifan Hassan zurück. Die Holländerin lief einen Weltrekord über die Meile (Monaco), gewann als erste Läuferin zwei Diamond-League-Gesamtwertungen in einem Jahr und schaffte als Erste überhaupt das WM-Doppel über 1.500m und 10.000m. Den Triumph über die Mittelstrecke feierte sie mit einem irren Frontrun, der zu einem Meisterschafts- und Europarekord führte. Brigid Kosgei triumphierte im Frühjahr beim London Marathon und verbesserte beim Chicago Marathon im Herbst den 16 Jahre alten Weltrekord von Paula Radcliffe. Die Sprinterinnen Shelly-Ann Fraser-Pryce und Dalilah Mohammed sowie Dreispringerin Yulimar Rojas sind die weiteren Kandidatinnen.
Auf der finalen Liste der Jungstars des Jahres stehen mit dem Äthiopier Selemon Barega, Vize-Weltmeister im 5.000m-Lauf, dem Überraschungs-Vize-Weltmeister im 3.000m-Hindernislauf Lamecha Girma, der in Doha einen äthiopischen Landesrekord lief, und dem Norweger Jakob Ingebrigtsen gleich drei Läufer. Bei den Mädchen kämpft eine Läuferin um den Award „Rising Star“: die Äthiopierin Lemlem Hailu, eine 1.500m-Läuferin. Bis zum 5. November beteiligen sich das World Athletics Council, die globale Leichtathletik-Familie und die Leichtathletik-Fans an der Wahl.