IAAF reduziert Testosteron-Level erneut

Der Leichtathletik-Weltverband (IAAF) hat beim Council Meeting im Rahmen der Weltmeisterschaften von Doha den Maximalwert des im Blut vorhandenen Testosteron-Levels von bisher zehn Nanomol pro Liter Blut auf fünf Nanomol heruntergesetzt. Grund für diese Entscheidung, die die Starterlaubnis für Frauen im 400m-Sprint und auf allen Mittelstrecken betrifft, ist eine neue Studie unter der Federführung der schwedischen Wissenschaftlerin Angelica Hirschberg. Die erstmals nur mit Frauen durchgeführte Studie kommt zum Resultat, dass der Leistungsvorteil mit erhöhtem Testosteron-Wert nicht wie bisher angenommen zwischen 2 und 4 % liegt, sondern bei 8%.