Vier Jahre Sperre für Mustapha El Aziz

Der marokkanische Halbmarathonläufer Mustapha El Aziz ist von der Athletics Integrity Unit (AIU), der unabhängigen Dopingermittlungsbehörde des Leichtathletik-Weltverbandes (IAAF), mit einer vierjährigen Dopingsperre belegt worden, die rückwirkend ab 2. Juli 2019 gilt. Das Urteil ist rechtskräftig, nachdem der 33-jährige Landesrekordhalter im Halbmarathon die Öffnung der B-Probe nicht beantragt hat, alle Deadlines für Stellungnahmen verstreichen ließ und die Sperre nun akzeptiert hat.
Der 33-Jährige war gleich zweimal mittels einer Urinprobe des Dopings überführt worden. Zum ersten Mal am 7. Juli bei einem 10km-Lauf im kroatischen Karlovac und das zweiten Mal eine Woche später bei der Corrida de Langueux in Frankreich. Beide Resultate wurden offiziell gestrichen. Die Dopingproben wurden im österreichischen Anti-Doping-Labor in Seibersdorf ausgewertet, wo der Missbrauch durch EPO einwandfrei festgestellt wurde.