Laufklassiker am Wolfgangsee

© Wolfgangseelauf / Herbert Benedik

In zweieinhalb Monaten steht mit dem Internationalen Wolfgangseelauf einer der großen Herbstklassiker im Laufsport auf dem Programm. Die 48. Auflage des landschaftlich bezaubernden und sehr beliebten Lauf-Events im Salzkammergut findet zu einer Zeit statt, in der die Aufmerksamkeit des internationalen Laufwelt aufgrund der INEOS-1:59-challenge mit Eliud Kipchoge in Wien ohnehin auf Österreich gelenkt ist. Allerdings agiert der Wolfgangseelauf, der an der Grenze der Bundesländer Salzburg und Oberösterreich über die Bühne geht, nicht abseits des Rampenlichts des von weltumspannenden Interesse getriebenen Lauf-Spektakels in der Bundeshauptstadt. Denn dank stetig wachsender Teilnehmerzahlen ist der Internationale Wolfgangseelauf längst die Nummer zwei in den beiden Bundesländern hinter den Marathon-Events in Linz bzw. Salzburg.
 

© Wolfgangseelauf / Herbert Benedik
Veranstalter hofft auf Teilnehmerrekord

Auch für das heurige Event am 20. Oktober erwartet der Veranstalter laut einer Presseaussendung an die 6.000 Aktive. Teilnahmestärkste Bewerbe sind der 27 Kilometer lange Klassiker rund um den Wolfgangsee, für den ein aktuelles Anmeldeplus verzeichnet wird, der 10km-Uferlauf, der 5,2km-Panoramalauf und der Salzkammergut Marathon, der in Bad Ischl gestartet wird.
 

Abschluss des „Salzkammergut Top-3 Laufcups“

Gemeinsam mit dem Internationalen Mondseer Lauftag, der Anfang Juni über die Bühne ging, und dem Bad Ischler Kaiserlauf am 22. September bildet der Internationale Wolfgangseelauf auch heuer wieder die Gesamtwertung „Salzkammergut Top-3 Laufcup“. Unter dem Motto „Mitlaufen, genießen und die persönliche Fitness fördern“ wird hier ein Zeichen für den Breitensport gesetzt.
 
 
Internationaler Wolfgangseelauf