Reicht und Kokaly überzeugen in Regensburg

© ÖLV

Zahlreiche österreichische Läuferinnen und Läufer folgten am vergangenen Wochenende dem hervorragenden Ruf des Lauf-Wochenendes in Regensburg. Zusätzlich zur traditionellen Sparkassen Gala am Sonntag ging einen Tag vorher die Laufnacht mit vielen besonders für Nachwuchsläuferinnen und -läufer attraktive Startmöglichkeiten über die Bühne. Für das Highlight aus Sicht der heimischen Läuferinnen und Läufer sorgte Carina Reicht (run2gether), die im Rahmen der Gala im 1.500m-Lauf den fünften Platz belegte. In einer persönlichen Bestzeit von 4:27,24 Minuten war sie knapp zehn Sekunden langsamer als die überlegene Siegerin Miriam Dattke, die unmittelbar vor der Abreise zur U23-EM nach Schweden, wo sie sowohl über 5.000m als auch über 10.000m zum Favoritenkreis auf einen Medaillengewinn zählt, ein Testrennen über die Unterdistanz absolvierte. Reicht hat nun die Junioren-EM-Limits über 3.000m, 5.000m und 1.500m in der Tasche, wird wohl eine der längeren Distanzen wählen. Auch die Südtirolerin Vera Mair (DSG Wien), Partnerin von Stephan Listabarth, und Anna Sophie Meusburger (im Wald läuft’s) erhielten im Starterfeld ihren Platz und belegten die Ränge zwölf und 14.
 

Carina Reicht und Albert Kokaly sind vor der Junioren-EM gut in Schuss. © ÖLV
 

Junioren-EM-Generalprobe mit persönlicher Bestleistung

Bei den Männern zeigte sich Albert Kokaly (DSG Maria Elend) vor den U20-Europameisterschaften in Boras, wo er im 3.000m-Lauf an den Start gehen wird, in guter Verfassung. In einer Zeit von 3:50,38 Minuten belegte er beim Sieg des Dänen Nick Jensen (3:46,52) vor dem Australier Samuel Blake und Lokalmatador Florian Orth den siebten Platz. Kokaly weilte wie Reicht und Meusburger zuletzt im Trainingslager in St. Moritz und führt nun in der ÖLV-Jahresliste den 1.500m-Lauf an. Nikolaus Franzmair (TGW Zehnkampf Union) kam in einer Zeit von 3:52,87 Minuten auf dem 14. Platz ins Ziel.
Auch 800m-Staatsmeister Leon Kohn (SVS Leichtathletik) glänzte mit einer persönlichen Bestleistung von 1:51,11 Minuten und klassierte sich damit auf dem neunten Platz. Schnellster aus beiden Läufen war der Brite Joseph Reid in einer Zeit von 1:47,67 Minuten.
 

Gute österreichischen Leistungen auch in der Laufnacht

Im Rahmen der Laufnacht am Samstagabend zeigten die erst 16 Jahre alte Cordula Lassacher (ATUS Knittelfeld, PB: 4:38,82) und Fiona Aschenbrenner (UAB Athletics, 4:39,94) mit den Rängen drei und vier im 1.500m-Lauf starke Leistungen, auch Lisa Oberndorfer (LCAV Jodl Packaging, 4:42,75) schaffte es als Neunte in die Top-Ten. Im 3.000m-Hindernislauf der Frauen schafften es Bettina Hötzenegger (LCAV Jodl Packaging, 11:03,56) und Lotte Luise Seiler (KSV alutechnik, 11:04,98) beim Sieg der Tunesierin Marwa Bouzayani (10:01,23) auf die Ränge acht und neun. Seiler verpasste damit das Limit für die Junioren-Europameisterschaften in Schweden. Über 800m kam Cornelia Wohlfahrt (LAC Klagenfurt) beim Sieg der Tschechin Vendula Hlucha (2:06,64) in einer Zeit von 2:10,72 Minuten auf Platz acht ins Ziel, Bianca Illmaier (KSV alutechnik, 2:12,95) folgte drei Positionen später.
Bei den Männern liefen Nicolas Schwaiger (ULC Riverside Mödling, 1:54,79) als Vierter und Jannik Schusser (LAC Klagenfurt, 1:55,28) als Sechster in die Top-Sechs. Es siegte der Deutsche Florian Kalb in einer Zeit von 1:52,24 Minuten. Morgan Schusser (LAC Klagenfut) belegte beim 1.500m-Lauf in einer Zeit von 3:58,66 Minuten den zwölften Platz. Bester Österreicher im gemischten 5.000m-Lauf, den der Somalier Ilyas Yonis Osman in 13:55,58 Minuten vor Marcel Fehr und Elena Burkard in einer Zeit von 16:09,48 Minuten gewannen, war Felix Schuhböck (KUS ÖBV Pro Team) auf Rang 20 (15:04,84).
 
 
Sparkassen Gala in Regensburg