Fikadu und Chelangat gewinnen 10km-Lauf in Okpekpe

Der 10km-Lauf im nigerianischen Okpekpe, eines der wichtigsten Straßenrennen in Afrika, endete mit Siegen für Dawit Fikadu und Sheila Chelangat. Der für den Bahrain startende Fikadu, frisch gebackener Asienmeister im 10.000m-Lauf, siegte bei hoher Luftfeuchtigkeit auf dem hügeligen Kurs in einer Zeit von 29:03 Minuten vor Berehanu Tsegu aus Äthiopien (29:04) und John Lotiang aus Kenia (29:17). Die Kenianerin setzte sich in einer Zeit von 33:14 Minuten vor ihrer Landsfrau Dorcas Jepchirchir (33:18) und Asifa Kasegn aus Äthiopien (33:31) durch.
Held des Tages war aber der Kenianer Simon Cheprot, der sich bis kurz vor Schluss gemeinsam mit Kenneth Kipkemoi in der Spitzengruppe im Kampf um den Sieg befand. Kurz vor der Ziellinie kollabierte Kipkemoi, Cheprot stoppte sofort ab, um seinem Landsmann zu Hilfe zu eilen. „Laufen ist kein Krieg. Laufen bringt Frieden, Zusammenhalt und Freundschaft“, erklärte der 29-Jährige nachher. Für seine vorbildliche Geste erhielt Cheprot eine stattliche Prämie.