Yassine Rachik gewinnt Karlovy Vary Halbmarathon

© RunCzech

Yassine Rachik, Bronzemedaillengewinner im Marathon bei den Europameisterschaften von Berlin und damit Teil des siegreichen italienischen Teams in der Nationenwertung vor Spanien und Österreich, hat am vergangenen Samstag im tschechischen Karlovy Vary (zu deutsch: Karlsbad) den Halbmarathon gewonnen. Der 25-Jährige setzte sich frühzeitig von Titelverteidiger Roman Romanenko ab und finishte in einer Zeit von 1:02:59 Stunden. Rachik hatte erst vor drei Wochen beim London Marathon mit einer starken Leistung von 2:08:05 Stunden überzeugt und sich von diesen Strapazen sehr gut erholt gezeigt. „Ich habe mich viel besser gefühlt als erwartet. Ich bin sehr glücklich“, wird der gebürtige Marokkaner auf der Website des Italienischen Leichtathletik-Verbandes (FIDAL) zitiert.
Bei der siebten Auflage der Veranstaltung verzichtete RunCzech auf Verpflichtungen ostafrikanischer Eliteläufer und lud einige namhafte Europäerinnen und Europäer ein. Hinter Rachik finishten die Ukrainer Romanenko (1:04:38) und Mykola Iukhymchuk (1:04:58) auf dem Stockerl.
 

© RunCzech
Zweiter Sieg für Fisikovici in RunCzech Running League

Fast ein Jahr nach ihrem Sieg in Ceske Budejovice (zu deutsch: Budweis), der nächsten Station der RunCzech Running League, feierte Lilia Fisikovici ihren zweiten Sieg auf tschechischem Boden. Die Moldawierin erzielte eine Zeit von 1:12:34 Stunden und hatte damit zwei Minuten Vorsprung auf die Ukrainerinnen Olga Kotovska und Viktoria Kalyuzhina. „Ich fühle mich sehr wohl hier“, sagte die Siegerin nach dem Rennen. 4.000 Läuferinnen und Läufer bestritten den Halbmarathon, 3.000 weitere waren im Family Run aktiv.
 

Ergebnis Mattoni Karlovy Vary Halbmarathon 2019

Männer
1. Yassine Rachik (ITA) 1:02:59 Stunden
2. Roman Romanenko (UKR) 1:04:38 Stunden
3. Mykola Iukhymchuk (UKR) 1:04:58 Stunden
4. Paul Pollock (IRE) 1:05:18 Stunden
5. Kostas Ghelaouzos (GRE) 1:06:57 Stunden
6. Roman Prodius (MDA) 1:07:31 Stunden
7. Jiri Petr (CE) 1:10:28 Stunden
8. Jan Kohut (CZE) 1:11:09 Stunden
9. Marek Hladik (SVK) 1:11:22 Stunden
10. Martin Kucera (CZE) 1:11:52 Stunden

17. Franz Simon Mayrhofer (AUT) 1:18:54 Stunden
Frauen
1. Lilia Fisikovici (MDA) 1:12:34 Stunden
2. Olga Kotovska (UKR) 1:14:32 Stunden
3. Viktoria Kalyuzhna (UKR) 1:14:45 Stunden
4. Olga Skrypak (UKR) 1:15:54 Stunden
5. Dagmar Handzlik (CYP) 1:18:34 Stunden
6. Petra Pastorova (CZE) 1:21:35 Stunden
7. Petra Kaminkova (CZE) 1:2“:24 Stunden
8. Ivana Sekyrova (CZE) 1:24:05 Stunden
9. Zuzana Rosinova (CZE) 1:25:04 Stunden
10. Hanka Halova (CZE) 1:28:16 Stunden
 
 
RunCzech