Laufen hilft gegen Rückenschmerzen

© Adobe Stock / ParinPIX

Rückenschmerzen zählen zu den am weitesten verbreiteten Volkskrankheiten in der westlichen Gesellschaft. Ursachen für Schmerzen im Kreuz sind aber nicht unbedingt Überbelastungen, sondern oftmals Fehlbelastungen oder zu wenig Bewegung. Es ist sportmedizinisch belegt, dass Laufen vorbeugend gegen Rückenschmerzen wirkt. Anders formuliert: Wer sich regelmäßig bewegt, leidet unwahrscheinlicher an Rückenschmerzen. Auch bei auftretenden Rückenschmerzen, die keine spezifische medizinische Ursache haben – oft sind es Verspannungen, Verkrampfungen oder Nervenbelastungen, gilt Bewegung als gute Therapiemaßnahme. Laufen und Walken gelten als rückenfreundliche Sportarten, genauso wie Schwimmen und gezielte Rückengymnastik.
 

© Adobe Stock / ParinPIX
Bewegung weniger belastend für den Rücken

Dennoch haben laut einer Umfrage rund 80% der Läuferinnen und Läufer bereits Erfahrungen mit Rückenschmerzen machen müssen – bei fast allen war der Auslöser für die Schmerzen aber ein harmloser. Dass Laufen eine Ursache für Rückenschmerzen sein könnte – dafür gibt es keine wissenschaftliche Hinweise. Denn Sitzen und Stehen sind eine höhere Belastung auf den Rücken als Bewegung.
 

Ischiasnerv als neuralgische Zone

Bei starken Rückenschmerzen gilt allerdings Vorsicht, wenn man die Laufschuhe schnürt. Durch die Schmerzen droht eine Fehlbelastung der unteren Gliedmaßen bei der Ausübung des Sports. Denn: Die Unterstützung, die der Lendenwirbelbereich der Laufbewegung üblicherweise bietet, funktioniert nicht optimal. Das ist meistens ein automatischer Schutzmechanismus des Nervensystems, angeordnet vom Gehirn, das schmerzende Regionen nicht belasten möchte. Eine große Rolle spielt dabei der Ischiasnerv, ein Nervenbündel im unteren Rückenbereich, das die motorische und sensorische Funktion von der Körpermitte bis zu den Zehen entscheidend mitbestimmt.
 

Kräftige Muskeln schützen den unteren Rückenbereich

Wenn sportliche Menschen immer wieder unter Schmerzen im unteren Rückenbereich leiden, ist meistens eine mangelnde muskuläre Ummantelung die Ursache. Daher empfehlen Experten unisono, zusätzlich zum Lauftraining regelmäßig die Muskulatur in der Körpermitte und im Rücken mit gezielter Gymnastik zu stärken. Je stärker die Muskulatur in diesen Bereichen, desto ökonomischer der Laufstil und besser die Laufleistung. Außerdem sind die Bandscheiben geschützter, wenn die Muskulatur im Rücken kräftig ist.