Streckenrekorde beim Yellow River Estuary Marathon

Der Kenianer Felix Kimutai und die Äthiopierin Afera Godfay haben die Streckenrekorde beim Yellow River Estuary Marathon in der chinesischen Stadt Dongying verbessert. Kimutai setzte sechs Kilometer vor dem Ziel zu einem erfolgreichen Alleingang an und blieb in einer Siegerzeit von 2:09:23 Stunden vier Sekunden unter dem bisherigen Streckenrekord seines Landsmanns Dickson Tuwei. Außerdem verbesserte er seinen „Hausrekord“ um 34 Sekunden. Fidadu Kebede aus Äthiopien (2:09:38) und der Kenianer Dominic Ruto (2:09:45) komplettierten das Stockerl.
Godfay setzte sich im Duell mit ihrer Landsfrau Waganesh Mekasha durch und feierte in einer starken Zeit von 2:22:41 Stunden ihren ersten Marathonsieg. Damit blieb die 27-Jährige gut eine Minute unter ihrer bisherigen Bestleistung (Shanghai 2018) und gut zwei Minuten unter dem bisherigen Streckenrekord von Vorjahressiegerin Letebrhan Haylay. Mekasha (2:23:19) und die Kenianerin Truphena Chepchirchir (2:27:52) begleiteten die Siegerin auf das Siegespodest.