Bestleistung für Pauer beim Paderborner Osterlauf

© ÖLV

Nada Ina Pauer (SVS Leichtathletik) hat ihre Freiluft-Wettkampfsaison 2019 mit einer persönlichen Bestleistung im 10km-Straßenlauf eröffnet. Die in Deutschland für die LG Telis Regensburg startende Österreicherin erreichte das Ziel der 73. Auflage des Paderborner Osterlaufs am vergangenen Samstag nach einer Zeit von 34:12 Minuten und klassierte sich auf Rang zwölf. In der ewigen ÖLV-Bestenliste in dieser Disziplin kletterte die 32-Jährige auf den achten Platz, exakt eine Minute hinter der österreichischen Rekordhalterin Andrea Mayr.
 

Nada Ina Pauer heuer bei den Hallen-Europameisterschaften in Glasgow. © ÖLV
 

Krause Neunte

Bei der traditionsreichen Veranstaltung war Pauer die drittschnellste Europäerin und ließ unter anderem die Deutschen Diana Sujew und Lisa Oed hinter sich. Deutschlands zweifache Hindernislauf-Europameisterin Gesa Krause, die wie Pauer in den vergangenen Wochen im DLV-Trainingslager in Flagstaff in den USA trainierte, erreichte das Ziel in einer Zeit von 33:34 Minuten als Neuntschnellste. Sie sprach nach dem Rennen von einem gelungenen Formtest und blickte optimistisch in die Zukunft. Aus europäischer Sicht war lediglich die junge Holländerin Jasmijn Lau als Achte schneller.
 

Afrikanische Siege

An der Spitze gab es in beiden Rennen äthiopische Doppelsiege. Bei den Frauen setzte sich Alemtsehay Asefa in einer Zeit von 31:39 Minuten mit elf Sekunden Vorsprung auf Alemaddis Sisay durch, Valentina Mateiko aus Kenia wurde in 32:17 Minuten Dritte. Bei den Männern setzte sich Yasin Haiy im Endspurt gegen Ashenafi Moges durch und erzielte eine Siegerzeit von 27:54 Minuten. Lawi Kosgei aus Kenia rundete die Top-Drei in einer Zeit von 28:02 Minuten ab. Schnellster Deutscher war der zwölftplatzierte Jens Mergenthaler in einer Zeit von 29:18 Minuten.
Die Siege im Halbmarathon gingen Victor Kiplangat (1:01:45) und Besu Sado aus Äthiopien (1:10:34), die beide mit großem Vorsprung die Ziellinie überquerten.
 

Teilnehmerrekord

In seiner 73. Auflage feierte der Paderborner Osterlauf bei sommerlichen Bedingungen mit 12.263 Aktiven einen neuen Teilnehmerrekord. Knapp 4.600 Läuferinnen und Läufer waren im Hauptlauf über zehn Kilometer am Start.
 

Ergebnisse Paderborner Osterlauf 2019 (10km)

Männer
1. Yasin Haiy (ETH) 27:54 Minuten
2. Ashenafi Moges (ETH) 27:55 Minuten
3. Lawi Kosgei (KEN) 28:02 Minuten
4. Tesfahun Akalnew (ETH) 28:22 Minuten
5. Vincent Ngetich (KEN) 28:50 Minuten
6. Jacob Cheshari (KEN) 28:50 Minuten
7. Mathew Chekwurui (UGA) 28:51 Minuten
8. Philimon Maritim (KEN) 29:00 Minuten
9. Victor Mutai (KEN) 29:01 Minuten
10. Vincent Kibet (KEN) 29:13 Minuten

12. Jens Mergenthaler (GER) 29:18 Minuten
14. Lukas Eisele (GER) 29:27 Minuten
15. Jonas Raess (SUI) 29:31 Minuten
Frauen
1. Alemtsehay Asefa (ETH) 31:39 Minuten
2. Alemaddis Sisay (ETH) 31:50 Minuten
3. Valentina Mateiko (KEN) 32:17 Minuten
4. Asefa Tigist (ETH) 32:28 Minuten
5. Caroline Chepkemoi (KEN) 32:36 Minuten
6. Lilian Jelagat (KEN) 32:55 Minuten
7. Purity Gitonga (KEN) 33:25 Minuten
8. Jasmijn Lau (NED) 33:31 Minuten
9. Gesa Felicitas Krause (GER) 33:34 Minuten
10. Meseret Getahegn (ETH) 33:35 Minuten

12. Nada Ina Pauer (AUT) 34:14 Minuten
13. Diana Sujew (GER) 34:47 Minuten
14. Lisa Oed (GER) 35:25 Minuten
 
 
Paderborner Osterlauf