Stressabbau mit positiven Lauf-Gedanken

© Salzburger Frauenlauf

Stressabbau ist eines der beliebtesten Motive, sich die Laufschuhe zu schnüren, loszulaufen und einige Zeit ganz für sich zu sein oder bei einem gemütlichen Gespräch mit Laufpartnern sich abzulenken und sich damit Ausgleich zu einem stressigen Alltag zu verdienen. Durch das ungezwungene Dahinschweifen der Gedanken während der sportlichen Aktivität ordnet sich das Gehirn und kann sich damit von den alltäglichen Belastungen erholen.
 
Wie wichtig regelmäßige Bewegung für Ihr Gehirn ist, lesen Sie im RunUp-Interview mit Neurologin Dr. Manuela Macedonia. Die RunUp-Frühlingsausgabe 2019 ist ab sofort im Handel erhältlich.
 

© Salzburger Frauenlauf
Positive Gedanken steigern die Effizienz

Moderater Ausdauersport ist eine hervorragende Möglichkeit, sich von mentaler Erschöpfung zu erholen und damit die Balance im Leben wiederzufinden. Wer leistungssportlichen Zielen im Training oder gar Wettkampf nachgeht, sollte im Vorfeld aber vermeiden, mental beansprucht loszulaufen. Eine im Fachmagazin „Sports Medicine“ 2018 publizierte Studie belegt den negativen Einfluss von mentaler Erschöpfung auf die Leistungsfähigkeit. Auf der anderen Seite kann ein stressfreier, fokussierter Kopf beim Abrufen der Leistung sehr behilflich sein. Laut einer aktuellen Studie der Stanford University an 116 Probanden helfen positive Gedanken gegenüber einer sportlichen Herausforderung maßgeblich zu einer effektiven Umsetzung.
Wenn Sie also heute nach dem stressigen Arbeitstag Ihre Laufschuhe schnüren, um sich bei einem gemütlichen Lauf mental zu entspannen, können Sie den Effekt steigern. Gehen Sie mit positiven Gedanken in die Laufrunde und Sie werden sie sportlich effizienter über die Bühne bringen und den Stress aus dem Gehirn laufen!