Streckenrekorde bei Halbmarathons in Madrid und Kiev

Der Kenianer Kipkemoi Kiprono hat beim Movistar Madrid Halbmarathon einen neuen Streckenrekord erzielt. Der Kenianer siegte in einer Zeit von 1:01:47 Stunden vor Marathon-Spitzenläufer Tesfaye Abera aus Äthiopien (1:01:59) und Ronald Kiprotich aus Kenia (1:02:02). Bei den Frauen gab es einen äthiopischen Fünffachsieg, der angeführt wurde von Siegerin Tigist Teshome (1:01:08), Hawi Magersa (1:10:55) und Abebech Mulugeta (1:11:08).
In Kiev erzielte die Kenianerin Daisy Kiomeli einen neuen Streckenrekord in einer Zeit von 1:10:53 Stunden. Nur eine Sekunde später überquerte die Äthiopierin Shuko Wote die Ziellinie. Bei den Männern siegte der Kenianer Bernard Sang in einer Zeit von 1:03:42 Minuten.