Top-Stars sollen in Istanbul für schnelle Zeiten sorgen

Einige der schnellsten Läuferinnen und Läufer sind am kommenden Wochenende bei der 14. Auflage des Istanbul Halbmarathon am Start und sollen in der Metropole am Bosporus für Spitzenzeiten sorgen. Im Rennen der Frauen kommt es zum Duell zwischen Weltmeisterin Netsanet Gudeta und Vorjahres-Champions Ruth Chepngetich, die im Herbst den Istanbul Marathon in einer (damaligen) Rekordzeit für Nicht-World-Marathon-Majors von 2:18:35 Stunden gewinnen konnte. Mittlerweile liegt die Marathon-Bestzeit der Kenianerin allerdings bei einer Zeit von 2:17:08 Stunden, ein Stockerlplatz in der ewigen Bestenliste. Beide verfügen über Bestleistungen knapp unter bzw. knapp über 1:06 Stunden.
Im Männer-Rennen lautet das große Duell Guye Adola, Zweiter beim Berlin Marathon 2017 in Rekord-Debützeit von 2:03:45 Stunden und zuletzt Sieger des Halbmarathons von Rom nach Ostia, gegen Vorjahressieger Amdework Walelegn, der bereits mehrfach unter einer Stunde gelaufen ist. Lokalmatador Ali Kaya, 10.000m-Europameister von Amsterdam 2016, hält die türkischen Fahnen hoch und könnte bei Optimalverlauf die Marke einer Stunde attackieren.