Weltrekordhalterin gewinnt New York Halbmarathon

© NYRR

© NYRR
Die Kenianerin Joyciline Jepkosgei hat sich in die illustre Siegerliste des United Airlines New York City Halbmarathon im Central Park eingetragen. Die Kenianerin, die in einer Bestleistung von 1:04:51 Stunden seit eineinhalb Jahren den Weltrekord im Halbmarathon hält, gewann ein anfänglich taktisch geprägtes Rennen in einer Zeit von 1:10:07 Stunden mit exakt einer Minute Vorsprung auf ihre Landsfrau Mary Wacera und die äthiopische Titelverteidigerin Buze Diriba, die beide mit derselben Zeit gewertet wurden.
 

Entscheidung vor der Halbzeit

Jepkosgei erzwang die Vorentscheidung bereits während der ersten Rennhälfte, als keine Kontrahentin ihr Tempo mitgehen wollte. Die überraschte Kenianerin, die eine erfolgreiche Generalprobe für ihr Marathon-Debüt in Hamburg Ende April feierte, zog durch und sicherte sich die Siegerprämie von 20.000 US-Dollar (das entspricht rund 17.650 Euro). Beste US-Amerikanerin war Emma Bates vor Desiree Linden, die ihre Generalprobe vor dem Boston Marathon ablegte. Dort ist sie Titelverteidigerin. Lindens Vorgängerin als Boston-Marathon-Champion Edna Kiplagat erwischte kein Traumrennen und musste sich mit Rang elf begnügen.
 

Überraschungssieg bei den Männern

Im Rennen der Männer gab es mit dem Äthiopier Belay Tilahun einen überraschenden Sieger. Der 23-Jährige setzte sich in einer Zeit von 1:02:10 Stunden knapp vor dem Eritreer Daniel Mesfun (1:02:13) und Paul Chelimo (1:02:19 Stunden) durch. Die Entscheidung fiel erst in der absoluten Schlussphase des Rennens. „Ich war selbstbewusst, dieses Rennen zu gewinnen“, sagte der Äthiopier. Mesfun hatte bis einem Kilometer vor dem Ende mit einem knappen Vorsprung geführt, ehe das Blatt sich wendete.
Bester US-Amerikaner war überraschend Paul Chelimo, der unlängst ankündigte, bei den Weltmeisterschaften in Doha sowohl über die 5.000m, wo er Olympia- und WM-Medaillengewinner ist, als auch über die 10.000m an den Start gehen möchte. Der gebürtige Kenianer, der sein Halbmarathon-Debüt feierte, kam der Olympia-Marathon-Teilnehmer Jared Ward ins Ziel. Der überraschende Vorjahressieger Ben True musste sich mit Rang zehn zufrieden geben.
24.659 Läuferinnen und Läufer kamen am vergangenen Sonntag bei Temperaturen nur knapp über dem Gefrierpunkt beim New York City Halbmarathon im Central Park ins Ziel. Das Besondere: Die Läuferinnen waren den Läufern knapp in der Überzahl.
 

Ergebnis United Airlines New York City Halbmarathon 2019

Männer
1. Belay Tilahun (ETH) 1:02:10 Stunden
2. Daniel Mesfun (ERI) 1:02:16 Stunden
3. Paul Chelimo (USA) 1:02:19 Stunden *
4. Jared Ward (USA) 1:02:33 Stunden
5. Noah Droddy (USA) 1:02:39 Stunden
6. Brogan Austin (USA) 1:02:41 Stunden **
7. Tim Ritchie (USA) 1:02:51 Stunden
8. John Raneri (USA) 1:02:51 Stunden **
9. Parker Stinson (USA) 1:02:55 Stunden
10. Ben True (USA) 1:02:56 Stunden
Frauen
1. Joyciline Jepkosgei (KEN) 1:10:07 Stunden
2. Mary Wacera (KEN) 1:11:07 Stunden
3. Buze Diriba (ETH) 1:11:07 Stunden
4. Emma Bates (USA) 1:11:13 Stunden **
5. Desiree Linden (USA) 1:11:22 Stunden
6. Birtukan Alemu (ETH) 1:12:17 Stunden **
7. Beverley Ramos (PUR) 1:12:33 Stunden
8. Kellyn Taylor (USA) 1:12:43 Stunden
9. Samantha Palmer (USA) 1:12:52 Stunden
10. Lindsay Flanagan (USA) 1:13:13 Stunden
11. Edna Kiplagat (KEN) 1:13:18 Stunden
* Halbmarathon-Debüt
** persönliche Bestleistung
 
 
United Airlines New York City Halbmarathon