Abera Kuma und Amane Gobena die Stars beim Mumbai Marathon

Mit Abera Kuma, Sieger des Rotterdam Marathon 2015, und Amane Gobena, 2016 Zweite beim Tokio Marathon in einer persönlichen Bestleistung von 2:21:51 Stunden, an der Spitze der Elitefelder geht am Sonntag in der indischen Metropole Mumbai eine der größten Lauf-Veranstaltungen auf dem Subkontinenten über die Bühne. 46.000 haben sich für diverse Distanzen angemeldet.
Im Hauptlauf, dem Marathon, liegt die Favoritenrolle auf den Schultern zweier Äthiopier. Kuma empfiehlt sich mit einer Bestleistung von 2:05:50 Stunden und soll den Streckenrekord angreifen. Shumi Dechasa, ein für den Bahrain startender Äthiopier, die Kenianer Jacob Kendagor, Elijah Kemboi und Cosmas Lagat sowie der junge Äthiopier Aychew Bantie sind die aussichtsreichsten Herausforderer des 28-Jährigen. Bei den Frauen dominieren die Äthiopierinnen das Spitzenfeld. Neben der 36-jährigen Titelverteidigerin Gobena hat auch Shuko Genemo, Siegerin beim Vienna City Marathon 2016, hervorragende Chancen auf ein Top-Resultat. Genemo hat 2016 in Mumbai gewonnen, ihre ebenfalls am Start stehende Landsfrau Dinknesh Mekash in den Jahren 2014 und 2015.
Beim Mumbai Marathon, eine Gold-Label-Veranstaltung, geht es um ein Preisgeld von 45.000 US-Dollar (das entspricht knapp 40.000 Euro) für die Sieger.

About Author