Sabrina Mockenhaupt beendet Karriere

Sabrina Mockenhaupt, lange Jahre Deutschlands beste Langstreckenläuferin auf der Bahn, hat nach 17 Jahren ihre Karriere als professionelle Sportlerin beendet. Die 38-Jährige will jedoch nicht ihre Laufschuhe unmittelbar an den Nagel hängen, sondern bleibt dem Laufsport weiterhin als Freizeitathletin erhalten.
Ihren ersten internationalen Erfolg feierte „Mocki“ vor 14 Jahren, als sie bei den Hallen-Weltmeisterschaften von Budapest über 3.000m den siebten Platz belegten. Ihre Parade-Disziplin wurde später der 10.000m-Lauf, wo sie vier Top-Acht-Platzierungen bei Europameisterschaften erreichte. Eine Medaille blieb ihr sowohl im Freien (2010) als auch bei Hallen-Europameisterschaften im 3.000m-Lauf (2005, 2007) als jeweils Vierte dreimal knapp verwehrt. Mockenhaupt nahm dreimal an Olympischen Spielen teil, der elfte Platz in Peking 2008 war ihr bestes Resultat. 2009 gewann sie den Halbmarathon in der Wachau. Heuer konnte sie sich nicht mehr für die Heim-EM qualifizieren und fiel anschließend in ein mentales Loch, das sie zum Aufhören bewog.