Maximale Sauerstoffaufnahme

© SIP

Die maximale Sauerstoffaufnahme gilt als anerkannter Parameter für Leistungsfähigkeit im Sport, gleichzeitig aber auch für die Gesundheit des Körpers im allgemeinen. Bei sportlicher Betätigung sind die Sauerstoffbewegungen im Körper der Schlüssel. Über die Atemwege in den Körper kommend versorgt das Oxygen das Herz-Kreislauf-System als Antriebskraft des menschlichen Körpers mit Energie. Die Umsetzung in Leistung erfolgt durch die Verarbeitung des Sauerstoffs in den Zellen. Hier kommt den Mitochondrien in den Muskelzellen eine Schlüsselrolle zu.
 

© SIP
Wertvolle Orientierung zur Fitness

Je mehr das Blut Sauerstoff liefern kann und je mehr Sauerstoff der Körper aufnehmen kann, desto besser ist der Output in kardiovaskulärer Fitness und folglich maximaler individueller Leistungsfähigkeit im Ausdauerbereich. Daher haben ambitionierte Sportler ihren so genannten VO2max-Wert stets im Blick, denn er ist ein Indikator über die erfolgreiche Entwicklung im Training. Auch Hobbysportlern gibt der Wert, der bei einer Untersuchung beim Sportarzt ermittelt werden kann, wertvolle Orientierung. Das Ziel ist natürlich, die maximale Sauerstoffaufnahme so hoch wie möglich zu halten, ohne dabei die muskuläre Kraft zu stark zu reduzieren. Oftmals ist im Sinne einer Reduzierung des Trainingsumfangs das sprichwörtliche „Weniger“ tatsächlich mehr, insbesondere in Kombination mit Kräftigungsübungen und Intervalltraining. Zu dieser Konklusio kommt eine im „European Journal of Applied Physiology“ veröffentlichte Studie auf Basis eines Vergleichsexperiments (vgl. athleticsweekly.com). Der VO2max-Wert misst die Anzahl der Milliliter an Oxygen, die Lunge und Herzmuskel pro Minute und pro Kilogramm Körpergewicht verwerten kann.
 

Aerobe Fitness im Marathon bedeutend

Je länger die Laufdistanz oder im allgemeinen die körperliche Betätigung, desto bedeutender ist die maximale Sauerstoffaufnahme. Während Schnellkraft-Sportler einen großen Teil ihrer Leistung über die anaerobe Fitness abliefern, definiert die maximale Sauerstoffaufnahme laut eines Berichts auf der Website von Athletics Weekly zu rund 95% den körperlichen Zustand für die Umsetzung der Leistungsfähigkeit bei einem Marathonlauf. Frauen haben aus biologischen Gründen automatisch eine niedrigere maximale Sauerstoffaufnahme als Männer, da Männer im Schnitt mehr Muskeln und eine bessere Transportmöglichkeit der Hämoglobine im Blut aufweisen. Je älter ein Mensch wird, unabhängig vom Geschlecht, desto kontinuierlicher sinkt der VO2max-Wert aus biologischen Gründen. Einer Studie der University of Utah zufolge kann der Unterschied zwischen jungen sportlichen Menschen und alten unsportlichen im Extremfall bis zu 38% groß sein.