IAAF bestimmt Einführung eines Platin-Labels

© getty images

© getty images
Die bekannte Aufteilung der internationalen Straßenläufe in Events mit einem goldenen Label, einem silbernen und einem bronzenen sowie dem Rest ist bald Geschichte. Der Leichtathletik-Weltverband (IAAF) hat mit Unterstützung der World Marathon Majors die Einführung eines neuen Labels für die Straßenläufe der Premiumklasse beschlossen: das Platin-Label. Diese Neuerung soll die Qualität der Events genauso wie für die teilnehmenden Läuferinnen und Läufer sowie die Fans anheben.
 

„Meilenstein für die Laufwelt“

Wichtige Kriterien für die Verleihung von Labels an Lauf-Events und die Einordnung in die entsprechende Label-Klasse sind die Zusammensetzung der Elitefelder, die mediale Präsentation der Rennen, eine entsprechende Anzahl an Gesamt-Teilnehmenden und die Sicherheitsstandards. Neu ist auch, dass erstmals 5km-Straßenrennen eine Verleihung eines Labels bekommen können. IAAF-Präsident Sebastian Coe ist zufrieden mit diesem Schritt: „Das ist ein Meilenstein für die IAAF und die internationale Laufwelt.“ 2019 soll ein Übergangsjahr werden, 2020 die neue Struktur etabliert.
 

Weltrangliste bestimmt Status der Athleten

Eine Hauptrolle bei der Klassifizierung spielen die Eliteläuferinnen und Eliteläufer, die auf Basis ihrer Platzierung in der neuen Weltrangliste als Platin-, Gold, Silber- oder Bronze-Label-Läufer eingeteilt werden. Über die Verpflichtung der entsprechenden Athleten platzieren sich die Events auf der Label-Skala – zukünftig sollen es pro Geschlecht mindestens sechs aus der entsprechenden Güteklasse sein. Dafür fällt die Hürde, Spitzenathleten aus mindestens fünf verschiedenen Nationen am Start haben zu müssen, für Gold-Label-Veranstaltungen weg, wird jedoch durch eine kontinentale Quote ersetzt, die den Markt „lokaler“ Spitzenathleten stärken soll. Durch die Einführung des Platin-Labels ist eine weitere Abhebung der World Marathon Majors gegenüber den anderen Top-Marathons der Welt wahrscheinlich, zu denen u.a. der Paris Marathon, der Dubai Marathon, der Frankfurt Marathon, der Amsterdam Marathon und der Vienna City Marathon zu zählen sind. Events mit dem Platin-Labels erhalten zusätzliche Anforderungen im Anti-Doping-Kampf.