Chebet und Saina verstärken Starterfeld beim Frankfurt Marathon

Der Mainova Frankfurt Marathon, der am 28. Oktober über die Bühne gehen wird, hat zwei namhafte Verstärkungen bekannt gegeben. Nachdem bei den Männern der äthiopische Top-Favorit Guye Adola frühzeitig aus gesundheitlichen Gründen passen musste, soll nun der Kenianer Wilson Chebet in die Bresche springen. Der 33-Jährige ist dreifacher Sieger des Amsterdam Marathon, konnte dieses Leistungsniveau in den letzten Jahren allerdings nicht regelmäßig halten. Kelkile Gezagehn aus Äthiopien ist der zweite Mann im Feld mit einer Bestleistung von unter 2:06 Stunden.
Mit Betsy Saina aus Kenia bekommt Mare Dibaba eine starke Konkurrentin im Frauen-Rennen. Die Olympia-Fünfte über 10.000m gewann im Frühjahr überraschend den Paris Marathon in einer Zeit von 2:22:56 Stunden und nimmt in Frankfurt ihre persönliche Bestleistung ins Visier.