Bahrain dominiert Laufentscheidungen bei Asian Games

Birhanu Balew aus dem Bahrain, der einzige, der in diesem Jahr die Äthiopier über die 5.000m fordern konnte, hat sich die Goldmedaille bei den Asienspielen im indonesischen Jakarta geholt. In einer Zeit von 13:43,17 Minuten setzte er sich vor seinem Landsmann Albert Rop durch. Wilfred Yavi, ebenfalls für Bahrain startend und im Juli Bronzemedaillengewinnerin bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Tampere, gewann den 3.000m-Hindernislauf der Frauen in 9:36,52 Minuten. Einzige Doppel-Siegerin war Kalkdian Befkadu im 1,500m- und 5.000m-Lauf der Frauen, ebenfalls für den Bahrain. Die weiteren Goldmedaillen in der Laufentscheidungen bei den Asian Games 2018 holten sich: Wang Chun Yu (China, 800m), Daria Maslova (Kirgisistan, 10.000m) und Rose Chelimo (Bahrain, Marathon) sowie Singh Manjit (Indien, 800m), Jinson Johnson (Indien, 1.500m), Hossein Keyhani (Iran, 3.000m-Hindernislauf), Hassan Chani (Bahrain, 10.000m) und Hiroto Inoue (Japan, Marathon).
IAAF-Präsident Sebastian Coe besuchte die Wettkämpfe in Jakarta und lobte anschließend die Entwicklung der asiatischen Leichtathletik in hohen Tönen.