Chicago Marathon ergänzt hochkarätiges Elitefeld

Das mit Spannung erwartete Duell zwischen Titelverteidiger Galen Rupp und Mo Farah beim Chicago Marathon wird mit einigen Klasseläufern ergänzt. Neben Dickson Chumba, Chicago-Sieger 2015, Abel Kirui, zweifacher Weltmeister und Chicago-Sieger 2017, und Weltmeister Geoffrey Kirui aus Kenia wollen auch die beiden Äthiopier Mosinet Geremew, heuer Dubai-Sieger in einer Spitzenzeit von 2:04:00 Stunden, und Birhanu Legese, der zweitschnellste der Meldeliste, um den Sieg in „Windy City“ mitkämpfen. Weitere starke Läufer im Feld sind die Kenianer Kenneth Kipkemoi (Sieger Rotterdam 2018), Paul Lonyangata (zweifacher Sieger Paris Marathon), Bedan Karoki (Fünfter London Marathon 2018), alle aus Kenia, sowie die beiden Japaner Suguru Osako (Dritter beim Fukuoka Marathon 2017) und Yuki Kawauchi (Sieger Boston Marathon 2018). Dank des stärksten Elitefeldes seit einigen Jahren und der Comebacks von Pacemakern beim Chicago Marathon ist am 7. Oktober mit einem hochspannenden Rennen zu rechnen.
Auch das Starterfeld bei den Damen ist bärenstark. Mit Roza Dereje (Siegerin Dubai Marathon 2018 in 2:19:17 Stunden), Birhanu Dibaba (Siegerin Tokio Marathon 2018), Brigid Kosgei (Zweite in Chicago 2017 und London 2018), Jordan Hasay (Dritte Chicago 2017), Shure Demise (WM-Fünfte 2017), Japans-Toptalent Yuka Ando und Amy Cragg (Dritte Tokio Marathon 2018) haben gleich sieben Läuferinnen Bestleistungen unter 2:22 Stunden.