Spanische 800m-Läufer glänzen in Huelva

© RunAustria

© RunAustria
Das Meeting Iberoamericano im südspanischen Huelva hat sich auch in seiner 14. Auflage als interessanter Anlaufpunkt für starke europäische Läuferinnen und Läufer erwiesen. Über 800m konnten die Lokalmatadoren glänzen: Saul Ordonez gewann das Rennen in einer neuen persönlichen Bestleistung von 1:44,44 Minuten vor seinem Landsmann Alvaro de Arriva, der in einer Zeit von 1:44,99 Minuten ebenfalls einen neuen „Hausrekord“ erzielte. Der 24-jährige Ordonez, heuer bereits Bronzemedaillengewinner bei den Hallen-Weltmeisterschaften in Birmingham, ist nun die Nummer drei in der ewigen spanischen Bestenliste hinter dem nationalen Rekordhalter Kevin Lopez und Antonio Manuel Reina, auf dessen Konto acht der zehn schnellsten spanischen 800m-Laufzeiten gehen. Ordonez und de Arriba führen nun auch die europäische Jahresbestenliste an.
 

Weltjahresbestleistung für Bekele

Traditionell spannende Rennen produziert in Huelva der 5.000m-Lauf. Der Äthiopier Telahum Bekele lieferte eine großartige Leistung ab und erzielte in einer Zeit von 13:04,63 Minuten eine Weltjahresbestleistung, die zwei Tage lang hielt. Mit knapp fünf Sekunden Rückstand kam Aron Kifle aus Eritrea auf Rang zwei ins Ziel, Dritter wurde Abe Gahsahun aus Äthiopien. Beide freuten sich über persönliche Bestzeiten. Einen neuen „Hausrekord“ verbuchte auch der Schweizer Jonas Raess in 13:39,08 Minuten auf Rang neun. Der 24-Jährige unterbot das Schweizer EM-Limit knapp.
Die dritte international stark besetzte Laufentscheidung in Huelva war der 3.000m-Hindernislauf der Männer, den der Kenianer Barnabas Kipyego, Junioren-Weltmeister von 2014, in einer Zeit von 8:19,61 Minuten vor Yemane Haileselassie aus Eritrea (8:19,61 Minuten) und dem Marokkaner Ben Zahra gewann.
 

EM-Limit für Scherrer

Das zweite Schweizer EM-Limit in Huelva erzielte Hindernislauf-Talent Chiara Scherrer. In einer Zeit von 9:44,59 Minuten blieb sie nicht nur gleich zehn Sekunden unter der vom Schweizer Leichtathetlik-Verband (Swiss Athletics) geforderten Marke, sondern ist nun die zweitschnellste Hindernisläuferin der Schweizer Leichtathletik-Geschichte hinter Fabienne Schlumpf. Außerdem ist die 22-Jährige nun Inhaberin des Schweizer Landesrekords der Altersklasse U23.
Scherrer belegte in Huelva den vierten Platz hinter der ungarischen Siegerin Viktora Gyürkes (PB: 9:37,02 Minuten), der Spanierin Maria Urbina Gomez und der Italienerin Martina Merlo. Die zweite Schweizerin im Rennen, Barblin Remund wurde Zehnte.
 

Akkaoui gewinnt 800m-Lauf

Im 1.500m-Lauf gab es einen Heimsieg durch Marta Perez (4:07,10 Minuten) vor Winfredah Nzisa aus Kenia und Margherita Magnani aus Italien. Den gut besetzten 800m-Lauf gewann die Marokkanerin Malika Akkaoui in einer Zeit von 2:00,48 Miinuten vor Mahelet Mulugeta aus Äthiopien und Renelle Lamote aus Frankreich.
 
Meeting Iberoamericano in Huelva

About Author