Polnische Erfolge bei 24-Stunden-EM

Die Polen Andrzej Radzikowski und Patrycja Bereznowska haben sich die Titel bei den 24-Stunden-Europameisterschaften im rumänischen Timisoara geholt. Radzikowski siegte mit 265,4195 gelaufenen Kilometern – was einer Pace von 5:25 Minuten pro Kilometer entspricht – vor dem bereits 52-jährigen Franzosen Stephane Ruel (263,5405 km) und Aleksandr Sorokin aus Litauen (260,9915 km). Bereznowska siegte mit einer Leistung von 243,3555 Kilometern (5:54 Minuten pro Kilometer) vor der Dänin Stine Rex (241,9215 km) und der Polin Malgorzata Pazda-Pozorska (240,6970 km). Beste Österreicher waren Günther Klammer (212,7459 km) auf Rang 37 und Angelika Huemer-Toff (184,3880 km) auf Rang 39.
In der Teamwertung gab es bei den Männern Gold für Frankreich, Silber für Großbritannien und Bronze für Deutschland, während die Polen als Vierter leer aus gingen. Bei den Frauen waren die Polinnen nicht zu schlagen, Deutschland und Großbritannien holten die weiteren Medaillen. Österreich belegte Rang 15 bei den Männern und Rang 19 mit einer klassifizierten Frau. Es wurden jeweils maximal drei Läuferinnen und Läufer gewertet, die Gesamtdistanz fiel in die Wertung.