Krumins gewinnt Elitebewerb des Österreichischen Frauenlauf

Der Start zum Österreichischen Frauenlauf 2018. © Österreichischer Frauenlauf / Agentur Diener

Die Vorjahreszweite Susan Krumins hat als erste Holländerin den Österreichischen Frauenlauf gewonnen, seitdem dieser im Wiener Prater ausgetragen wird. Die Olympia- und WM-Finalistin im 5.000m-Lauf, die sich im Vorjahr noch der Portugiesin Sara Moreira geschlagen geben musste, entschied ein spannendes Duell mit Diane Nukuri auf der Zielgerade für sich und finishte in einer Zeit von 15:58 Minuten mit fünf Sekunden Vorsprung. Dritte wurde die Kenianerin Viola Jelagat knapp vor der besten Österreicherin, der Wienerin Nada Ina Pauer.
 

© Österreichischer Frauenlauf / Agentur Diener
Hitzerennen entscheidet sich im Finale

Bei für die Startzeit um 9 Uhr unüblich hohen Temperaturen entwickelte sich von Beginn an ein interessantes Rennen, in dem die Favoritin Susan Krumins vom Start weg die Initiative übernahm, ohne ein übertrieben hohes Tempo anzuschlagen. Die 33 Teilnehmerinnen des fünf Kilometer langen Eliterennens erfreuten sich an den Schatten spendenden Bäumen im Prater, denn die Sonne brannte gnadenlos vom Himmel über der Bundeshauptstadt. Zu Rennmitte übernahm die Kenianerin Viola Jelagat, die bereits zweimal am Podest gestanden hatte, kurz die Führung, ehe sich Krumins und Nukuri vom Rest des Spitzenfeldes absetzten.
Das Duo hatte sich die Kräfte am besten eingeteilt, der letzte Kilometer war mit einer Teilzeit von 3:04 Minuten (Krumins) der mit Abstand schnellste des Rennens – fünf Sekunden schneller als der zweite. Krumins bog mit Nukuri im Windschatten als Erste auf die knapp 500 Meter lange Zielgerade ein und gab den Platz an der Sonne nicht wieder ab. Die in den USA lebende Läuferin aus Burundi wurde Zweite, Jelagat überquerte die Ziellinie als Dritte.
 

400 Meter vor dem Ziel war die Vorentscheidung um den Sieg bereits gefallen. Susan Krumins machte sich entschlossenen Schrittes auf Richtung Sieg. © SIP / Thomas Kofler
Nächstes Kapitel im Duell Pauer gegen Illes

Die Kenianerin rettete gerade noch so den dritten Platz ins Ziel. Denn in ihrem Rücken entwickelte sich ein spannender Positionskampf in einer Dreiergruppe mit den beiden besten Österreicherinnen Nada Ina Pauer (SVS Leichtathletik) und Sandrina Illes (LV Marswiese), die in letzter Zeit öfters auf ähnlichem Leistungsniveau gegeneinander um die Wette liefen. Die am Bodensee lebende Pauer bog als Führende dieses Trio auf die Zielgerade ein und ließ die Ungarin Zita Kacser und Crosslauf-Staatsmeisterin Illes hinter sich. Es war bereits der zehnte Antritt beim Österreichischen Frauenlauf für die 31-jährige Pauer, bei dem sie eine Endzeit von 16:21 Minuten erzielte. Mit der talentierten Carina Reicht (run2gether), Julia Mayer (DSG Wien) und Annabelle Mary Konczer (LV Marswiese) platzierten sich weitere Österreicherinnen unter den Top-Ten des größten Frauenlaufs Österreichs, der traditionell auch Bühne für die stärksten österreichischen Läuferinnen ist.
 

Der Kampf um Platz vier: v.r. Nada Ina Pauer, Zita Kacser und Sandrina Illes. © SIP / Thomas Kofler
Moser Zweite im 10km-Lauf

Über 23.000 Läuferinnen und Walkerinnen wählten die 5km-Distanz. Im Anschluss gehörte der Wiener Prater den 10km-Läuferinnen. Die Schwedin Charlotte Karlsson absolvierte die längere der beiden Distanzen in einer Zeit von 35:25 Minuten klar am schnellsten. Platz zwei ging an Cornelia Moser (LC Saalfelden), die zum „Aufwärmen“ bereits den 5km-Lauf als Zwölfte beendet hatte. Sie benötigte für die zehn Kilometer 36:31 Minuten. Die Deutsche Anna Starostzik komplettierte das Stockerl.
 

Siebenmal in Folge über 30.000 Läuferinnen

Bereits zum siebten Mal in Folge freute sich der Österreichische Frauenlauf, der zu der größten seiner Art auf der ganzen Welt gehört, über mehr als 30.000 Teilnehmerinnen. Insgesamt hatten sich rund 33.000 Läuferinnen und Walkerinnen aus 92 Nationen für das Laufsport-Fest im Wiener Prater registriert und kamen in den Genuss eines großartigen, sommerlichen Lauferlebnisses.
 

© Österreichischer Frauenlauf / Agentur Diener
Ergebnisse Österreichischer Frauenlauf 2018

 

5km-Elitebewerb

1. Susan Krumins (NED) 15:58 Minuten
2. Diane Nukuri (BDI) 16:03 Minuten
3. Viola Jelagat (KEN) 16:19 Minuten
4. Nada Ina Pauer (AUT) 16:21 Minuten
5. Zita Kacser (HUN) 16:25 Minuten
6. Sandrina Illes (AUT) 16:27 Minuten
7. Tara Palm (AUS) 16:41 Minuten
8. Carina Reicht (AUT) 17:06 Minuten
9. Julia Mayer (AUT) 17:08 Minuten
10. Annabelle Mary Konczer (AUT) 17:22 Minuten
11. Kristina Nec-Lapinova (SVK) 17:29 Minuten
12. Cornelia Moser (AUT) 17:30 Minuten
13. Victoria Schenk (AUT) 17:34 Minuten
14. Bernadette Schuster (AUT) 17:40 Minuten
15. Lucia Janeckova (SVK) 17:53 Minuten
16. Pia Totschnig (AUT) 17:56 Minuten
17. Julia Praxmarer (AUT) 17:58 Minuten
18. Ylva Traxler (AUT) 17:59 Minuten
19. Elena Duskova (SVK) 17:59 Minuten
20. Vera Mair (ITA) 18:00 Minuten

22. Cornelia Wohlfahrt (AUT) 18:31 Minuten
 

10km-Lauf

1. Charlotte Karlsson (SWE) 35:25 Minuten
2. Cornelia Moser (AUT) 36:31 Minuten
3. Anna Starostzik (GER) 36:56 Minuten
4. Bianca Starha (AUT) 37:04 Minuten
5. Zuzana Durcova (SVK) 37:27 Minuten
6. Carina Posch (AUT) 39:04 Minuten
7. Maria Hinnerth (AUT) 39:14 Minuten
8. Nora Szabo (HUN) 39:35 Minuten
9. Christina Oberndorfer (AUT) 39:43 Minuten
10. Katharina Tampermeier (AUT) 39:53 Minuten
 
Österreichischer Frauenlauf