Ehemaliger Weltklasseläufer Tabori verstorben

Die Leichtathletik-Familie trauert um den Ungarn Laszlo Tabori. Der ehemalige Weltrekordhalter im 1.500m-Lauf verstarb am vergangenen Mittwoch im Alter von 86 Jahren in einem Krankenhaus in Los Angeles. Tabori, 1931 in Kosice in der heutigen Slowakei geboren, zählte in den Nachkriegsjahren zu den besten Mittelstreckenläufern der Welt. 1955 knackte er als dritter Läufer der Geschichte die sub-4-Meile und stellte in Oslo den 1.500m-Weltrekord seines Landsmanns Sandor Iharos ein (3:40,8 Minuten). Der große Erfolg bei den Olympischen Spielen 1956 in Melbourne blieb wie für viele seiner Landsleute kurz nach der Invasion der Sowjetunion in seine Heimat aus: Tandor belegte die Ränge vier (1.500m) und sechs (5.000m). Danach wanderte er in die USA aus und arbeitete in Kalifornien als Trainer.