Europäer glänzen in Palo Alto

Die europäischen Läufer haben sich beim traditionsreichen Stanford Invitational im kalifornischen Palo Alto von der besten Seite gezeigt. Der Norweger Henrik Ingebrigtsen gewann den 5.000m-Lauf in einer Weltjahresbestzeit von 13:16,97 Minuten hauchdünn vor dem zeitgleichen US-Amerikaner Riley Masters und dem jungen Justyn Knight aus Kanada. Der vierfache Europameister in diversen Disziplinen, Mahiedine Mekhissi-Benabbad wurde Fünfter.
Henriks jüngerer Bruder, nach wie vor erst 17 Jahre alt, gewann den 1.500m-Lauf in einer persönlichen Bestleistung von 3:39,06 Minuten vor 5.000m-Olympia-Medaillengewinner Paul Chelimo und Eric Jenkins. Bei den Frauen siegte Meraf Bahta über 5.000m in 15:15,33 Minuten (europäische Jahresbestzeit) vor Rachel Schneider aus den USA und Kate von Buskirk aus Kanada, der Belgier Soufiane Bouchikhi belegte über 10.000m mit einer europäischen Jahresbestleistung von 27:41,20 Minuten den zweiten Platz hinter dem US-Amerikaner Shadrack Kipchirchir, der nach 27:39,65 Minuten das Ziel erreicht hatte. Den 10.000m-Lauf der Frauen gewann Jessica Tonn (31:54,83 Minuten) vor ihren Landsfrauen Sarah Pagano und Rachel Cliff, über 1.500m lag WM-Teilnehmerin Sarah Vaughn (4:11,70 Minuten) vorne.