Starke Leistungen von Neuenschwander und Tesfaye in Den Haag

© Den Haag Halbmarathon / facebook

Maja Neuenschwander hat zum zweiten Mal nach 2015 in ihrer Karriere den Den Haag Halbmarathon gewonnen und ist damit in die Fußstapfen ihrer Landsfrau Fabienne Schlumpf gestiegen, die im vergangenen Jahr triumphieren konnte. Die Schweizer EM-Aspirantin im Marathon meldete sich nach einem missglückten Herbst 2017 mit einer persönlichen Bestleistung von 1:10:46 Stunden zurück und gewann mit über einer Minute Vorsprung auf die Äthiopierin Genet Beyene. Damit lief die 38-jährige, ehemalige Siegerin des Vienna City Marathon, um 22 Sekunden schneller als vor drei Jahren.
 

© Den Haag Halbmarathon / facebook
© Den Haag Halbmarathon / facebook
Tesfaye fünftschnellster Deutscher aller Zeiten

Im Rennen der Herren stach die Leistung des Deutschen Homiyu Tesfaye hervor. Der gebürtige Äthiopier, der mittlerweile in St. Moritz lebt, lief in einer Zeit von 1:01:20 Stunden über eineinhalb Minuten schneller als vor knapp einem Jahr in Berlin und setzte damit ein Ausrufezeichen. Nicht nur, dass er inmitten eines starken Elitefeldes den großartigen sechsten Platz erzielte. Er schob sich auf Rang fünf der ewigen Halbmarathon-Bestenliste des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) und erzielte die schnellste Zeit eines deutschen Halbmarathonläufers seit 20 Jahren.

Spannendes Duell um den Sieg

Zwei spannende Duelle waren der Höhepunkt des Herren-Rennens. Im Zweikampf um den Sieg standen sich die Kenianer James Rungaru und Leonard Langat gegenüber. Rungaru kam in einer Zeit von 59:37 Minuten vier Sekunden vor Langat über die Ziellinie. Damit erzielte der Kenianer die zweitschnellste Siegerzeit in den vergangenen sechs Jahren. Das Duell um Rang drei, ebenfalls eine rein kenianische Angelegenheit, ging an Dominic Kiptarus vor Japhet Korir, Crosslauf-Weltmeister von 2013.

Ergebnisse Den Haag Halbmarathon

Herren
1. James Rungaru (KEN) 59:37 Minuten
2. Leonard Langat (KEN) 59:41 Minuten
3. Dominic Kiptarus (KEN) 1:00:07 Stunden
4. Japhet Korir (KEN) 1:00:09 Stunden
5. Stephen Kibet (KEN) 1:00:39 Stunden
6. Homiyu Tesfaye (GER) 1:01:20 Stunden
7. Hillary Kimaiyo (KEN) 1:01:31 Stunden
8. Salehidinne Bounasser (MAR) 1:01:54 Stunden
9. Dawit Wolde (ETH) 1:02:05 Stunden
10. Isaac Temoi (KEN) 1:02:20 Stunden

13. Khalid Choukoud (NED) 1:03:38 Stunden
Damen
1. Maja Neuenschwander (SUI) 1:10:46 Stunden
2. Genet Beyene (ETH) 1:11:52 Stunden
3. Zewdnesh Ayele (ETH) 1:12:42 Stunden
4. Sara Tamadhani Makera (TAN) 1:13:37 Stunden
5. Jill Holtermann (NED) 1:13:52 Stunden
Den Haag Halbmarathon