Südafrikanischer 5.000m-Meister bei Schlägerei verletzt

Thabang Mosiako, südafrikanischer Landesmeister im 5.000m-Lauf und Student in den USA, ist in seiner Heimat Potchefstroom bei einer Schlägerei schwer verletzt worden. Wie ein Augenzeuge und Freund des Läufers der Polizei berichtet, habe Mosiako davor in der Universität interveniert, als mehrere junge Männer eine Frau belästigt hatten. Wenige Minuten später habe sich eine vergrößerte Gruppe mit Gewalt auf den Läufer gestürzt. Der Augenzeuge vermutet rassistische Motivation hinter dem Angriff. Mosiako, der sich aktuell für die Afrikameisterschaften im Crosslauf vorbereitet, liegt mit einem schweren Schädel-Hirn-Trauma im Krankenhaus. Laut Berichten des Potchefstroom Herald sei noch nicht absehbar, ob der Läufer mit lebenslangen Folgen rechnen muss.