Linz Marathon verpflichtet Geoffrey Mutai

Geoffrey Mutai beim Boston Marathon 2011. © Getty Images

Der Linz Donau Marathon hat für die 17. Auflage am 15. April 2018 einen großen Namen des internationalen Marathon-Geschäfts an Land gezogen. Der Kenianer Geoffrey Mutai kommt nach Oberösterreich, mit im Gepäck die Ambition, den Streckenrekord zu brechen. Der mittlerweile 36 Jahre alte Kenianer ist zweifelsohne der größte Name, der jemals beim Linz Marathon teilgenommen hat.
 

Geoffrey Mutai beim Boston Marathon 2011. © Getty Images
Geoffrey Mutai beim Boston Marathon 2011. © Getty Images
Legendäre Siege in Boston und New York

2011 blies ein kräftiger Rückenwind die Spitzengruppe in Rekordtempo Richtung Boston, Geoffrey Mutai siegte und erzielte in einer Spitzenzeit von 2:03:02 Stunden einen Streckenrekord. Diese Marke ist jedoch aufgrund der Streckencharakteristik des Klassikers in Boston nicht vergleichbar mit Leistungen, die offiziell in Rekordbücher aufgenommen werden. Auf rekordtauglichen Marathonstrecken ist nur Weltrekordhalter Dennis Kimetto jemals schneller gelaufen. Eine ebenfalls grandiose Leistung gelang Mutai 2012 in New York, wo er auf der schwierigen Strecke am Big Apple einen atemberaubenden Streckenrekord von 2:05:06 Stunden erzielte.
In den letzten Jahren konnte Mutai, Mentor von Kimetto, allerdings nicht mehr an diese Leistungen anknüpfen. Zuletzt ist er vor sechs Jahren eine Zeit gelaufen, die es erlaubt, in Linz den Streckenrekord tatsächlich zu unterbieten. Der Berlin Marathon 2012, den Mutai gewann, war sein letzter Marathon unter 2:08 Stunden. Seit dem Berlin Marathon 2015 hat der Routinier keinen Marathonlauf mehr beendet.
 
Linz Marathon