Zweiter Sieg für Fatuma Sado in Xiamen

© Xiamen Marathon / Website

© Xiamen Marathon / Website
© Xiamen Marathon / Website
Fünf Jahre nach ihrem ersten Sieg beim Xiamen Marathon, traditionell der erste größere Marathonlauf eines Jahres, hat die Äthiopierin Fatuma Sado erneut in der südchinesischen Metropole triumphiert. Die 26-Jährige, die bereits Marathons in Hamburg, Peking und Los Angeles gewinnen konnte, setzte sich bei ungemütlichen Marathon-Bedingungen mit strömendem Regen in einer Zeit von 2:26:41 Stunden durch und verlängerte die äthiopische Siegesserie in Xiamen auf neun Erfolge.
 

Vorentscheidung zu Halbzeit

Sado zeigte ihre Überlegenheit und setzte sich bereits bei Halbzeit der 42,195 Kilometer langen Distanz von ihrer letzten Begleiterin, Hirut Alemayehu ab. Der Sololauf endete trotz Magenproblemen in der Schlussphase in einem deutlichen Sieg mit über drei Minuten Vorsprung. Alemayehu erreichte das Ziel als Zweite in einer Zeit von 2:30:09 Stunden und verbesserte ihre bisherige persönliche Bestleistung um fast sechs Minuten. Damit verwies die 24-Jährige Titelverteidigerin Meseret Mengistu auf den dritten Platz, die das rein äthiopische Podest komplettierte.
 

Überraschungssieg bei den Herren

Auch bei den Herren schafften bei der 15. Auflage des Xiamen Marathon drei Äthiopier den Sprung auf das Stockerl. Nachdem lange Zeit eine riesige Spitzengruppe die Pace bestimmte, setzte sich bei Kilometer 35 ein Quintett ab, zu dem auch Ayele Abshero und Deribe Robi, die aufgrund ihrer Vorleistungen als Favoriten angesehen wurden, gehörten. Als Erster verlor der Ukrainer Igor Olefirenko, WM-18. von London, wenig später auch Robi den Anschluss. In einem spannenden Finale hatte überraschend Dejene Debela in einer Zeit von 2:11:22 Stunden das beste Ende für sich. Sieben Sekunden später folgte Tariku Bekele, jüngerer Bruder von Kenenisa, über die Ziellinie, Abshero komplettierte das Podest mit elf Sekunden Rückstand auf den Tagessieger.
Über 30.000 Läuferinnen und Läufer starteten in Xiamen in das neue Marathon-Jahr.
 

Ergebnisse Xiamen Marathon

Herren
1. Dejene Debela (ETH) 2:11:22 Stunden
2. Tariku Bekele (ETH) 2:11:29 Stunden
3. Ayele Abshero (ETH) 2:11:33 Stunden
4. Deribe Robi (ETH) 2:12:09 Stunden
5. Igor Olefirenko (UKR) 2:12:18 Stunden
6. Sisay Haile (ETH) 2:14:59 Stunden
7. Alphonce Kigen (KEN) 2:17:41 Stunden
8. Tenaw Enyew (ETH) 2:18:24 Stunden
9. Elias Chelimo (KEN) 2:19:06 Stunden
10. Li Chun Hui (CHN) 2:19:10 Stunden
Damen
1. Fatuma Sado (ETH) 2:26:41 Stunden
2. Hirut Alemayehu (ETH) 2:30:09 Stunden
3. Meseret Mengistu (ETH) 2:30:15 Stunden
4. Tigist Gebeyahu (ETH) 2:31:48 Stunden
5. Lemelem Yachem (ETH) 2:42:46 Stunden
6. Jiao An Jing (CHN) 2:46:20 Stunden
7. Liu Min (CHN) 2:52:15 Stunden
8. Yang Feng Xia (CHN) 2:53:00 Stunden
9. Fang Guang Xia (CHN) 2:57:54 Stunden
10. Sun Wei Wei (CHN) 3:00:10 Stunden
 
Xiamen Marathon