Karin Freitag jagt nächsten Staatsmeistertitel

© Salzburg Marathon / Bryan Reinhart

Zum dritten Mal nach 2008 und 2011 finden die Staatsmeisterschaften und Österreichischen Meisterschaften der Masters im Marathonlauf im westlichsten Bundesland der Alpenrepublik statt. Der Drei Länder Marathon ist am kommenden Sonntag Gastgeber der nationalen Titelkämpfe.
 

Freitag greift nach Titel Nummer fünf

Bei den Damen gibt es mit Karin Freitag (LG Decker Itter) eine klare Favoritin. Nachdem ihre Serie von vier Staatsmeistertiteln in Serie im vergangenen Jahr in Salzburg zu Ende ging, als sie sich hinter Anita Baierl (TuS Kremsmünster) mit der Silbermedaille zufrieden geben musste, will die routinierte Tirolerin den Titel am Bodensee zurückholen. „Wenn nichts schief geht, wird sie den fünften Marathon-Titel holen“, ist Nationaltrainer Günther Weidlinger überzeugt. Die haushohe Favoritenrolle der konstantesten österreichischen Marathonläuferin der letzten Jahre auf nationaler Ebene ist auch damit begründet, dass Baierl nach längerer Verletzungspause erst im kommenden Frühjahr wieder auf die Wettkampfbühne zurückkehren wird und auf eine Titelverteidigung verzichtet.
Medaillenchancen haben die Kärntnerin Antonio Luchini (LC Villach), die Oberösterreicherin Christina Oberndorfer (LG Innviertel) und die 56-jährige Salzburger Sabine Hofer (LAC Salzburg).
 

© Salzburg Marathon / Bryan Reinhart
Karin Freitag beim Salzburg Marathon 2012, als sie ihren ersten Staatsmeistertitel gewann. © Salzburg Marathon / Bryan Reinhart
 

Premiere bei den Herren

Bei den Herren fehlen sowohl die erste als auch die zweite Reihe der österreichischen Marathonläufer komplett. WM-Starter Valentin Pfeil (LAC Amateure Steyr) bestreitet heuer keinen vollen Marathon mehr, dasselbe gilt für Lemawork Ketema (SVS Leichtathletik) aus Verletzungsgründen. Edwin Kemboi (KLC) und Newcomer Christian Steinhammer (USKO Melk) sind zu Monatsende beim Frankfurt Marathon am Start und auch Titelverteidiger Robert Gruber (Kolland Topsport Gaal) scheint in der Startliste nicht auf.
Daher bietet sich Läufern, die noch nie bei Staatsmeisterschaften auf dem Podest gestanden haben, die Chance auf den Titel. Laut Papier ist Endris Seid (LCAV Jodl Packaging) der Favorit auf den Staatsmeistertitel, Tamasz Sommer (UAB Athletics), Christoph Kluge (SK Rückenwind) und Michael Grall (LG Pletzer Hopfgarten) voraussichtlich seine größten Herausforderer.
Sparkasse Drei Länder Marathon