Montreal Marathon wegen Hitze abgesagt

Symbolfoto. © Salzburg Marathon / Uwe Brandl

Es war eine schwierige Entscheidung, erklärte Veranstalter Louis Malafarina, ehe er einen mutigen und vernünftigen Entschluss fasste. Die Marathondistanz im Rahmen des Rock’n’Roll Montreal Marathon wurde kurzfristig gestrichen. Grund dafür sind die erwarteten Temperaturen, die das Thermometer am Sonntag in der kanadischen Metropole untypisch für diese Jahreszeit bis zu 30°C hinauftreiben soll. In Kombination mit höher Luftfeuchtigkeit befürchten Metrologen eine gefühlte Temperatur von rund 38°C – eine enorme Gefahr für Gesundheit der Läufer.
 

© Salzburg Marathon / Uwe Brandl
© Salzburg Marathon / Uwe Brandl
Erste Marathon-Absage in Montreal

„Wir sind uns bewusst, dass nichts das Erlebnis, bei einem Marathon über die Ziellinie zu laufen, ersetzen kann. Es tut mir leid für alle Läufer, die sich hart auf diesen Tag vorbereitet haben“, erklärte Malafarina. Es ist das erste Mal in der 38-jährigen Geschichte der Veranstaltung, dass der Marathonlauf in der Olympiastadt von 1976 nicht stattfinden kann. Knapp fünf Jahre nach dem New York City Marathon, der als Folge der wüsten Zerstörungen durch Hurrikan Sandy abgesagt werden musste, fällt wieder ein großer Marathonlauf in Nordamerika Wetterkapriolen zum Opfer. In Europa musste zuletzt der Malaga Marathon im Dezember 2016 kurz vor dem Start abgesagt werden, nachdem sintflutartige Regenfälle und stürmischer Wind über die südspanische Stadt hinwegzogen.

Sensibel nach dem Tod einer Läuferin 2015

Vor exakt zehn Jahren sah sich der Chicago Marathon gezwungen, die Veranstaltung aufgrund der hohen Temperaturen nach wenigen Stunden abzubrechen. „Das, was in Chicago passierte, als das medizinische Personal an der Strecke völlig überfordert wurde, hat gezeigt, welches Risiko bei einem Laufevent mit hohen Temperaturen eingegangen wird“, erinnert sich Charlotte Brookes, Veranstalterin des Toronto Marathon, zitiert in einem Bericht von CTV. Dass man in Montreal sehr sensibel mit dem Thema umgeht, hat auch mit der eigenen Geschichte zu tun. Vor zwei Jahren, als es ebenfalls heiß war, starb eine junge Läuferin und Hunderte Läuferinnen und Läufer aufgeben mussten, die meisten waren auf medizinische Hilfe in Krankenhäusern angewiesen. Derartige Tragödien hat die schwierige und couragierte Entscheidung des Veranstalters präventiv verhindert, was größten Respekt abverlangt. Denn durch die Absage des Marathons drohen dem Veranstalter leicht finanzielle Turbulenzen. Dass die Gesundheit der Läufer oberste Priorität hat, ist der einzig richtige Weg. Das wurde in Montreal treffend erkannt.

Halbmarathon-Start vorverlegt

Alle anderen Wettbewerbe außer dem Marathon – ein Halbmarathonlauf, ein 10km-Lauf und ein 5km-Lauf – finden statt. Allerdings wurde der Start des Halbmarathons auf 7:30 Uhr vorverlegt und der Zielschluss verlängert. Die verhinderten Teilnehmer des Marathons bekommen nun vom Veranstalter folgende Möglichkeiten angeboten: Sie können entweder im Halbmarathon starten, das Startgeld zurückverlangen oder ihren Startplatz zu einem der zukünftigen Veranstaltungen der Rockn’n’Roll-Laufserie transferieren – unter anderem beim Montreal Marathon 2018.
Zynisches Detail am Rande: Die Teilnehmer des Montreal Marathon erhalten im Ziel üblicherweise kein Finisher-Shirt, sondern eine Finisher-Jacke.
Montreal Marathon