Mamu und Rampazzo Berglauf-Langdistanz-Weltmeister

Eine Woche nach Rang fünf bei den Berglauf-Weltmeisterschaften hat Petro Mamu den Titel bei den Weltmeisterschaften der Langdistanz, die ebenfalls im norditalienischen Ort Premana ausgetragen wurden, gewonnen. Der Eritreer siegte in einer Zeit von 3:12:52 Stunden vor Francesco Puppi aus Italien und Pascal Egli aus der Schweiz. Bester Österreicher wurde Lukas Gärtner (LT BAWAG PSK Köflach) auf Platz 30.
Bei den Damen gewann die Italienerin Silvia Rampazzo in einer Zeit von 3:56:45 Stunden die Goldmedaille vor Kasie Enman aus den USA und Denisa Dragomir aus Rumänien. Als beste Österreicherin kam Katharina Zipser (SK Rückenwind) auf Position zwölf ins Ziel. Beide Goldmedaillen in den Teamwertungen gingen an Gastgeber Italien. Die Strecke war 32 Kilometer lang, insgesamt waren auf dem Rundkurs 2.900 Höhenmeter zu überwinden.