Junioren-EM: Überlegener Start-Zielsieg für Delia Sclabas

© SIP / René van Zee
© SIP / René van Zee
Das Schweizer Supertalent Delia Sclabas hat die erhoffte Goldmedaille im 3.000m-Lauf der Mädchen in einer eindrucksvollen Art und Weise eingefahren. Die erst 16 Jahre alte Westschweizerin setzte sich vom ersten Meter des Rennens an die Spitze und zwang dem Feld ihr Tempo auf. Als ihr Tempodiktat eine leichte Verschärfung nach zwei Dritteln vorsah, konnte einzig die Britin Jemma Reekie folgen. 500 Meter vor dem Ende beschleunigte Sclabas erneut und erarbeitete sich auf der Schlussrunde einen deutlichen Vorsprung von zehn Sekunden auf Silbermedaillengewinnerin Mathilde Senechal aus Frankreich. Erst wenige Meter vor der Ziellinie blickte sich Sclabas erstmals um und jubelte in einer sehr starken Zeit von 9:10,13 Minuten über einen überlegenen Triumph. „Dieser Erfolg bedeutet mir sehr viel“, so die hoch talentierte Schweizerin nach dem Rennen.
Reekie hatte mit ihrer Taktik mit Zitronen gehandelt und musste nicht nur Senechal, sondern auf der Zielgerade auch noch die Italienerin Nadia Battocletti ziehen lassen, die zur Freude ihrer Landsleute auf den Tribünen Bronze holte. „Dieses Resultat hätte ich nie erwartet. Das Publikum hat mich förmlich zu Bronze getrieben“, so die Lokalmatadorin. Beide Medaillengewinnerinnen neben Sclabas freuten sich trotz der Hitze in der Toskana über persönliche Bestleistungen.