Junioren-EM: Ingebrigtsen stürzt, Heyward triumphiert

Das Unternehmen „Triple Gold“ hat für Jakob Ingebrigtsen mit einer Niete begonnen. Eingangs der letzten Runde des 1.500m-Finals kam der 16-Jährige im Duell mit dem Briten Archiv Davis in einer aus der Position der TV-Kamera unübersichtlichen Situation zu Sturz und verlor wertvolle Zeit, die er in einem extrem langen Spurt nicht mehr gutmachen konnte. Das Missgeschick des Favoriten nützte der Brite Jake Heyward mit einem erfolgreichen Spurt von vorne. „Ich habe auf mein Finale vertraut. Herzlichen Dank meinen Betreuern und den Zuschauern!“, jubelte Heyward. Der 18-Jährige gewann in einer Zeit von 3:56,73 Minuten vor Dries de Smet aus Belgien und dem Spanier Adrian Ben.
Um Kräfte für sein Mammutprogramm zu sparen, reihte sich der Favorit an letzter Stelle ein. Nach einem Kilometer bei moderatem Tempo begann der Skandinavier auf der Außenseite Boden gut zu machen, ehe das Missgeschick passierte und der Konkurrenz das Tor öffnete. Für ihn selbst reichte es nur mehr zu Rang acht.