Almanza und Gakeme gewinnen 800m-Läufe in Madrid

Die Kubanerin Rose Mary Almanza hat an ihre guten Ergebnisse im bisherigen Saisonverlauf angeknüpft und beim wichtigsten Meeting auf spanischem Boden in Madrid einen tollen Sieg gefeiert. In einer Zeit von 1:59,11 Minuten verwies sie über 800m die zuletzt bei einigen Rennen in den USA starke Niederländerin Sanne Verstegen (persönliche Bestleistung von 1:59,55 Minuten) und die US-Amerikanerin Chrishuna Williams auf die weiteren Plätze. Auch bei den Herren gab es starke Zeiten: Vize-Hallenweltmeister Antoine Gakeme siegte in einer Zeit von 1:44,44 Minuten vor Hamada Mohamed aus Ägypten, der erstmals unter 1:45 Minuten lief, und Erik Sowinski aus den USA. Ex-Weltmeister Mohammed Aman wurde nur Achter.
Im 1.500m-Lauf der Herren setzte sich der Kenianer Benjamin Kigen in einer Zeit von 3:36,36 Minuten überraschend gegen seinen Landsmann Silas Kiplagat durch. Der Argentinier Federico Bruno belegte den dritten Platz. In der vierten Laufentscheidung bei diesem zur Serie der World Challenge Meetings zählenden Meeting ging der Sieg im 3.000m-Lauf der Damen an Azmera Gebru aus Äthiopien, die überraschend gegen Gelete Burka gewann. Kurios: Beide erzielten eine Zeit von 8:43,68 Minuten, das Fotofinish erkannte aber eine eindeutige Siegerin.