U23-EM: Von sechs auf eins – Crippa auf der Überholspur

Wie so viele Laufentscheidungen bei den U23-Europameisterschaften im polnischen Bydgoszcz fiel die Entscheidung auch im 5.000m-Lauf der Herren erst im Schlussspurt auf den letzten 100 Metern. Ausgangs der letzten Kurve noch auf Position sechs liegend zündete der italienische Favorit Yemaneberhan Crippa den Turbo und überholte außen fünf Rivalen, um in einer Zeit von 14:14,28 Minuten die Goldmedaille zu sichern. Das zweitbeste Finale führte den Belgier Simon Debognies zu Silber, der Spanier Carlos Mayo, vor zwei Tagen noch Goldmedaillengewinner im 10.000m-Lauf, lief als Dritter zum zweiten Mal auf das Podest. Um 0,07 Sekunden am zweiten Edelmetall schrammte der Deutsche Amanal Petros vorbei, der eingangs der Zielgerade noch geführt hatte.
Die weiteren Deutschen Sebastian Hendel und Jonathan Dahlke kamen in diesem stark besetzten Feld auf die Plätze acht und zehn, der Schweizer Luca Noti musste sich mit Rang 14 zufrieden geben.