Kenianer Rotich läuft Streckenrekord in Santiago

Der Kenianer Luka Rotich hat beim Marathon in Santiago de Chile einen neuen Streckenrekord gelaufen. Der 28-Jährige erreichte gemeinsam mit seinem Landsmann Julius Keter die entscheidende Phase des Rennens, drei Kilometer vor dem Ziel attackierte er entscheidend. Rotich gewann in einer Zeit von 2:09:37 Stunden mit 18 Sekunden Vorsprung auf Keter, der seine persönliche Bestleistung steigerte.
Einen südamerikanischen Sieg gab es im Rennen der Damen durch Ines Melchor. Die Peruanerin, die bereits vor zwei Jahren in der chilenischen Hauptstadt triumphierte, lief eine Siegerzeit von 2:34:12 Stunden, und qualifizierte sich damit für die Weltmeisterschaften in London. „Diesen Sieg widme ich allen Menschen in meiner Heimat, die von schrecklichen Naturkatastrophen heimgesucht wurden“, so die 30-Jährige nach dem Rennen, das Titelverteidigerin Olga Kimayio aus Kenia auf Rang zwei beendete. Bei optimalen äußeren Bedingungen mit niedriger Luftfeuchtigkeit waren insgesamt 28.000 Läuferinnen und Läufer auf drei verschiedene Distanzen aktiv.