IAAF World Challenge Serie wird abgespeckt

Der Leichtathletik-Weltverband (IAAF) hat die World Challenge Serie, die zweitwichtigste Serie hinter der alles überragenden Diamond League, um drei Meetings verkleinert. Damit sind heuer nur noch neun Meetings vertreten. Weggefallen sind die Leichtathletik-Sportfeste in Melbourne, das dafür Ausrichter der neuen Serie Nitro Athletics war, Peking, das mit dem Olympiastadion eine großartige Kulisse bot, Dakar und der Klassiker im italienischen Rieti, welches im vergangenen Jahr aus finanziellen Gründen nach der Serie an verheerenden Erdbeben in Mittelitalien kurzfristig abgesagt worden ist. Dafür sind die Paavo Nurmi Games im finnischen Turku neu dabei, das brasilianische Meeting ist von Sao Bernardo do Campo nach Rio de Janeiro umgezogen.
Mit dieser Verkleinerung der Serie verliert die IAAF World Challenge Serie einen großen Teil ihres weltumspannenden Spektrums, denn sie verliert vier Meetings auf vier verschiedenen Kontinenten. Jenes in Melbourne war bis dato das einzige auf ozeanischem Boden, jenes in Dakar das einzige auf afrikanischem. Das bekannteste Meeting im Rahmen der IAAF World Challenge Serie ist das ISTAF in Berlin.