Abeba Aregawi ist „guter Hoffnung“

Die aus Äthiopien stammende Schwedin Abeba Aregawi wird im Wettkampfjahr 2017 kein Comeback geben. Die 26-Jährige, die mit dem äthiopischen Marathonläufer Yemane Tsegay verheiratet ist, erwartet laut Berichten der schwedischen Zeitung „Expressen“ ihr erstes Kind.
Die Weltmeisterin von 2013 (1.500m) wurde Anfang vergangenen Jahres positiv auf Meldonium getestet. Die ursprünglich ausgesprochene Zwei-Jahres-Sperre wurde später aufgrund einer rückwirkend beschlossenen Rehabilitierung wieder aufgehoben. Dennoch verzichtete der schwedische Verband auf eine Olympia-Nominierung Aregawis.