Muir kratzt in Glasgow am Hallen-Europarekord über 5.000m

Der schottische Mittelstrecken-Star Laura Muir hat die neue Wettkampfsaison mit einem kräftigen Ausrufezeichen über 5.000m begonnen. Die 23-Jährige verbesserte in Glasgow in einem beeindruckenden Alleingang über 16 der 25 Runden den britischen Hallenrekord von Liz McColgan-Nuttall aus dem Jahr 1992 um erstaunliche 14,59 Sekunden und senkte ihn auf eine Zeit von 14:49,12 Minuten. Die Gesamtsiegerin des Diamond Race über ihre Spezialdistanz von 1.500m im vergangenen Jahr setzte sich damit auf Rang neun der ewigen Bestenliste und hinter der dreifachen Hallen-Weltmeisterin (3.000m, Anm.) Gabriela Szabo aus Rumänien auf Rang zwei der ewigen europäischen Bestenliste über diese Distanz. Im Vorbeigehen erfüllte Muir auch das Limit für eine Teilnahme am 3.000m-Lauf im Rahmen der Hallen-Europameisterschaften in Belgrad. Die Schottin ist erst vor kurzem aus einem Trainingslager in Südafrika zurückgekehrt.
Hier geht’s zum Facebook-Video des Rennens

About Author