Malaga Marathon fällt schwerem Unwetter zum Opfer

Der für Sonntagvormittag geplante Start des Malaga Marathon ist aufgrund eines Unwetters abgesagt worden. Sintflutartige Regenfälle und stürmischer Wind haben die örtliche Polizei und den Katastrophenschutz im Sinne der Sicherheit der Teilnehmer zu dieser Entscheidung gedrängt. Der Veranstalter bedankte sich in einem kurzen, erklärenden Statement für das Verständnis der Läufergemeinde. Nach der schlechten Wettervorhersage waren die Behörden in der südspanischen Stadt bereits in Alarmbereitschaft und zogen die einzig richtige Konsequenz, als Alarmstufe Rot ausgerufen wurde.