Afrikanische Siege in Ljubliana und Dublin

Der Kenianer Laban Mutai hat einen äußerst spannenden Marathon in der slowenischen Hauptstadt Ljubliana gewonnen. Der 28-Jährige setzte sich in einer Zeit von 2:09:16 Stunden mit nur drei Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann Philip Kimutai durch. Auch der Kenianer Levi Matebo und der Äthiopier Abraraw Misganaw blieben noch unter 2:10 Stunden. Der ukrainische Altmeister Sergej Lebid kam auf Rang acht ins Ziel. Bei den Damen siegte die Kenianerin Purity Chengwony in einer Zeit von 2:29:32 Stunden vor Shasho Insermu und Beshadu Bedane aus Äthiopien.
Die Siege beim Dublin Marathon gingen an den Äthiopier Dereje Tulu (2:12:18 Stunden) und an Helalia Johannes aus Namibia (2:32:34 Stunden).