Sightseeing in Laufschuhen

© Doris Mair
Eine Laufrunde durch die zweitgrößte Stadt Norwegens. © Doris Mair
Urlaub ist die Zeit der Entspannung. Menschen begeben sich auf Reisen, um wieder Kraft und Energie zu tanken und sich eine Auszeit vom Alltag zu gönnen. Die Realität schaut oft anders aus. Man reiht sich in Warteschlangen vor Ticketschaltern, zwängt sich vor Sehenswürdigkeiten und fährt durch Abgaswolken in Touristenbussen. Abends fällt man stinkmüde ins Bett, ohne sich jemals richtig bewegt zu haben.
Mit richtiger Bewegung kann eine Städtereise durchaus zu einem entspannenden Erlebnis werden. Wir – Doris und Tom – haben es bei unserem Städtetrip in der norwegischen Hafenstadt Bergen gleich ausprobiert und die Laufschuhe geschnürt. Dabei haben wir die schönsten Parks der Innenstadt zu einer Laufrunde verbunden. Entstanden ist eine 5,8 Kilometer lange Sightseeing-Runde durch das Herz der Stadt an der Westküste Norwegens.
Bergen ist umgeben von sieben Hügeln und sieben Fjorden, die ihm eine malerische Kulisse verleihen. Ausgangspunkt unserer Laufrunde ist unser Hotel, ein Steingebäude aus dem 19. Jahrhundert, das in einer ruhigen Straße auf einem Hügel in Zentrumsnähe liegt.
© Doris Mair
© Doris Mair
© Doris Mair
© Doris Mair
Wir joggen durch kopfsteinbepflasterte Gassen Richtung Hafen hinab. Bevor wir Bergens historisches Hafen-Viertel Bryggen mit seinen bunten Hausfassaden erreichen, biegen wir rechts ab und laufen eine Runde um den Lille Lungegardsvann, einem kleinen natürlichen See im Zentrum von Bergen, in dem eine große Fontäne Wasser in die Höhe spritzt. Wir kommen am Bahnhof und Busterminal vorbei und laufen in einem grünem Park dem Fjord entlang, der sich tief ins Stadtinnere erstreckt. Den schönen Ausblick zu den angelegten Booten am Hafen Damsgardsundet nutzen wir für eine kurze Entspannungspause und für einige Kräftigungsübungen. Wie bestellt öffnet sich nun die dicke Wolkendecke. Wärmende Sonnenstrahlen dringen zu uns durch und lassen die wunderschöne Kulisse in ihrem vollen Glanz erstrahlen. Nach der Runde um den Fjordarm laufen wir durch den leuchtend grünen Nygardsparken, dessen See von einer kleinen, hübschen Rundbogenbrücke überspannt wird. Dann folgt noch ein knackiger Anstieg als großes Finale, ehe wir wieder in unserem Hotel ankommen.
© Doris Mair
© Doris Mair
© Doris Mair
© Doris Mair