Rio 2016: Zum Verwechseln ähnlich

© REUTERS
© REUTERS
Wenn am Sonntag der Startschuss zum Olympischen Marathon der Damen fällt, schreibt eine Familie aus Estland Sportgeschichte. Denn das estnische Marathon-Trio ist nicht nur miteinander verwandt, Liina, Lily und Leila Luik sind Drillinge. Alle drei Läuferinnen haben das internationale Limit für einen Start in Rio erbracht. Es ist nach den Europameisterschaften in Zürich der zweite große, gemeinsame, internationale Auftritt. „Gemeinsam bei Olympia zu starten ist ein Traum, der in Erfüllung gegangen ist“, so Liina.

Gegenseitige Energie

Den ersten Schritt zu dieser außergewöhnlichen Geschichte setzte Liina im Jahr 2009, als sie sich als erste der Drillinge auf die Marathon-Distanz wagte. Die beiden Schwestern waren so begeistert, dass sie es auch probieren wollten. „Wir trainieren zusammen, aber bei harten Trainingsläufen gibt es dann bezüglich der Leistungsfähigkeit schon Unterschiede zwischen uns. In einem Wettkampf läuft jede für sich“, erzählt Liina. Den Reigen der Olympia-Qualifikation eröffnete Liina beim WM-Marathon in Peking (2:39:42 Stunden), Lily folgte im November 2015 in Valencia (2:40:30 Stunden) und Leila komplettierte den „Hattrick“ im Frühjahr beim Hamburg Marathon (2:42:11 Stunden). Die Stimmung in der Familie Luik ist meistens gut. „Natürlich kann es schon mal passieren, dass man ein bisschen neidisch wird, wenn eine von uns bessere Ergebnisse erzielt. Aber generell ist das nicht der Fall. Wir unterstützen uns und verleihen uns gegenseitig Energie.“ Beim Olympischen Marathon kämpfen die 30-Jährigen nicht um Spitzenplätze, eine der aufregendsten Geschichten dieses Wettkampfs ist ihnen aber alleine durch ihre kollektive Präsenz sicher.

Novum bei Olympischen Spielen

200 Zwillingspaare haben an Olympischen Spielen teilgenommen, 188 davon gemeinsam, also im selben Jahr, 34 davon in der Leichtathletik. Interessanterweise waren 180 dieser 188 Zwillingspaare gleichgeschlechtlich, davon 127 männliche Zwillingspaare. Eine Teilnahme von Drillingen bei Olympischen Spielen ist der langen Historie des größten Sportereignisses der Welt allerdings nicht bekannt. Demnach ist den Luiks ein Eintrag ins Geschichtsbuch bereits jetzt sicher!
Olympische Spiele 2016 in Rio de Janeiro