Rupp und Huddle gewinnen 10.000m-Läufe bei den Trials

Mit einem starken Finale hat sich Galen Rupp bei den US-amerikanischen Meisterschaften in Eugene, die gleichzeitig als Olympia-Trials ausgetragen werden, den achten Titel in Folge über 10.000m geholt. Der Olympia-Zweite von London und WM-Fünfte von Peking siegte bei harten Bedingungen in einer Zeit von 27:55,04 Minuten klar vor den in Kenia geborenen Shadrack Kipchirchir und Leonard Korir. Dagegen kamen die Mitfavoriten Ben True (Elfter) und Hassan Mead (DNF) mit der Hitze in Oregon überhaupt nicht zurecht. Anschließend sprach Rupp angesichts der außergewöhnlichen Bedingungen vom schwersten Rennen seiner Karriere.
Ebenfalls einen klaren Sieg gab es bei den Damen durch Molly Huddle, die in einer Zeit von 31:41,62 Minuten WM-Bronzemedaillengewinnerin Emily Infeld und Marielle Hall auf die weiteren Plätze verwies. Die ersten Drei pro Wettkampf haben ihr Ticket für Rio sicher, sofern die internationalen Normen erzielt worden sind.
In den Vor- und Halbfinalläufen über 800m sind große Überraschungen ausgeblieben, die Favoriten sind noch im Rennen. Bereits ausgeschieden sind der Olympia-Vierte von London, Duane Solomon und die ehemalige Hallen-Weltmeisterin Chanelle Price. Beide zeigten sich zuletzt jedoch nicht in bester Verfassung.